Bregenzer Festspiele trauern um Rafael Rojas

Sänger der Nero-Titelpartie 59-jährig verstorben

Rafael Rojas (© Bregenzer Festspiele / Karl Forster)

Die Bregenzer Festspiele trauern um Rafael Rojas. Der aus Mexiko stammende Tenor verstarb am 18. Jänner im Alter von 59 Jahren. Rojas zählt weltweit zu den herausragenden Opernsängern seiner Zeit, mehrfach trat er bei den Bregenzer Festspielen auf. Zuletzt begeisterte er im Sommer 2021 das Festspielpublikum in der Titelpartie der Oper im Festspielhaus Nero.

„Wir sind bestürzt und tieftraurig über den plötzlichen Tod von Rafael. Mit großer Leidenschaft und großer Stimme verzauberte er uns und sein Publikum. Seiner Familie und seinen Freunden gilt unser Beileid“, sagt Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele.

Rafael Rojas
© Bregenzer festspiele / Dietmar Mathis

Rojas trat an den großen Opernhäusern auf nahezu allen Kontinenten auf.  Im Sommer 1999 gab er sein Europadebüt bei den Bregenzer Festspielen als Gustavo in Ein Maskenball auf der Seebühne. Nach der Sommersaison 2000 in derselben Inszenierung kehrte er viele Male zurück an den Bodensee, so als Rodolfo in La Bohème 2001 sowie als Calaf in Turandot 2015 und 2016. Außerdem trat er bei einem Orchesterkonzert mit den Wiener Symphonikern und im Rahmen der Reihe Musik & Poesie auf.

Im vergangenen Sommer begeisterte er das Festspielpublikum in der Titelpartie der Oper im Festspielhaus Nero . Es war sein Rollendebüt. Der Deutschlandfunk meinte: „Nero ist das ideale Werk für die Bregenzer Festspiele. Die Partitur braucht große Stimmen, um zu glänzen. Wie die von Rafael Rojas als Kaiser Nero.“

In seiner mexikanischen Geburtsstadt Guadalajara studierte Rojas erst Biologie, entschied sich dann aber doch für die Musik. Seine erste Sänger-Gage im Jugendalter war ein Glas Bier, wie er einmal erzählte. Die Bregenzer Festspiele schloss Rojas über die Jahre hinweg in sein Herz, das Festival sei „ein wundervoller Ort mit einer wundervollen Energie“.

Lieber wundervoller Rafael, die Bregenzer Festspiele werden Dich in ihrem Herzen behalten. Danke!

bregenzer-festspiele.com