Bernd Loebe feiert heute seinen 70. Geburtstag

Intendant der Oper Frankfurt: Bernd Loebe (Foto: Kirsten Bucher)

Bernd Loebe, langjähriger Intendant der Oper Frankfurt, feiert am heutigen Donnerstag (15. Dezember 2022) seinen 70. Geburtstag.

1952 in Frankfurt am Main geboren, studierte er nach dem Abitur Jura. Daneben absolvierte er ein privates Klavierstudium. Von 1975 bis 1980 war er regelmäßiger Mitarbeiter in der Musikredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie bei der Neuen Musikzeitung und der Opernwelt.

Auch war er freier Mitarbeiter beim Hessischen Rundfunk in der Redaktion von Leo Karl Gerhartz. 1979 wechselte er als Redakteur in die Musikabteilung des Hessischen Rundfunks und übernahm dort schließlich die Opernredaktion. In dieser Funktion war er verantwortlich für verschiedene Sendereihen rund um das Thema Musiktheater. Auch baute er während dieser Zeit die Morgensendung Musik vor dem Alltag zu einer moderierten Autorensendung aus. Gleichfalls übernahm er die Berichterstattung des Hessischen Rundfunks von Internationalen Festspielen (Bayreuth, Salzburg u. a.).

Im November 1990 kam Bernd Loebe als Künstlerischer Direktor an das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel. Seit dieser Zeit ist er Internationalen Gesangswettbewerben (Gütersloh, Barcelona, Busseto u.a.) als Juror verbunden.

Während der Bayreuther Festspiele 1999 wirkte er als Mitarbeiter des Regisseurs Keith Warner und des Dirigenten Antonio Pappano in einer Produktion von Wagners Lohengrin mit.

Ab September 2000 beriet er den damaligen Frankfurter Generalmusikdirektor Paolo Carignani und trat zum 1. September 2002 offiziell sein Amt als Intendant der Oper Frankfurt an. Bereits 2003, nach Bernd Loebes erster Spielzeit als Intendant, wählten die Autoren der Opernwelt das Haus am Willy-Brandt-Platz zum „Opernhaus des Jahres“. Auch in der Folgezeit belegte die Oper Frankfurt in den Umfragen internationaler Fachmagazine immer wieder Spitzenplätze und wurde 2015, 2018, 2020 sowie 2022 von der Opernwelt erneut zum „Opernhaus des Jahres“ gekürt.

Zudem ging 2018 der International Opera Award in der Kategorie „Leadership in Opera“ an Bernd Loebe.

Nach steten Vertragsverlängerungen erfolgte schließlich 2021 die Entscheidung des Magistrats der Stadt Frankfurt am Main, Bernd Loebe bis 2028 das Haus zu binden. Der Intendant behält einerseits die Pflege eines festen Sängerensembles, andererseits aber auch die Einbindung renommierter Künstler in der Besetzungspolitik bei. Weiterhin gibt es eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Regisseuren wie Claus Guth, Christof Loy, Keith Warner und Tobias Kratzer. Zudem stehen neben Generalmusikdirektor Sebastian Weigle bzw. seinem Nachfolger Thomas Guggeis (ab 2023/24) weitere namhafte Dirigenten am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters.

Daneben ist die Oper Frankfurt Sprungbrett für besonders talentierte Regisseure wie Dirigenten. Und selbstverständlich behauptet auch die zeitgenössische Musik ihren Platz im Spielplan.

Von 2009 bis 2016 hatte Bernd Loebe das Amt des Vizepräsidenten der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste inne. Von 2010 bis 2022 war er Vorsitzender der Deutschen Opernkonferenz.

oper-frankfurt.de