Berliner Staatsoper ist zurück aus der Sommerpause und feiert »450 Jahre Staatskapelle Berlin«

Staatskapelle Berlin und Daniel Barenboim vor der Staatsoper Unter den Linden (© Peter Adamik)

Zurück aus der Sommerpause steht der Auftakt der Spielzeit 2020/21 im Zeichen des 450-jährigen Jubiläums der Staatskapelle Berlin: Der ursprünglich für die FESTTAGE 2020 vorgesehene Beethoven-Zyklus (die Sinfonie Nr. 1 – 8) unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim kommt am 31. August sowie am 2., 3. und 4. September in der Staatsoper Unter den Linden zur Aufführung. Bereits am kommenden Samstag, dem 29. August treten Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin im Rahmen des Musikfest Berlin in der Philharmonie auf.

Am 6. September laden die Staatsoper Unter den Linden und ihr langjähriger Partner BMW Berlin zu STAATSOPER FÜR ALLE mit der Staatskapelle Berlin auf den Bebelplatz ein. Durch die Covid-19-bedingten Auflagen für Großveranstaltungen findet STAATSOPER FÜR ALLE in diesem Jahr mit einer beschränkten Platzkapazität von ca. 2.000 Personen statt. Als großes Dankeschön ist das Konzert in diesem Jahr vorranging denjenigen Menschen gewidmet, die durch ihre Arbeit in systemrelevanten Bereichen die Gesellschaft maßgeblich unterstützen – vom Gesundheitswesen über den Einzelhandel bis hin zur Logistik. Für diesen Personenkreis stand bereits vorgezogen ein Kartenkontingent zur Verfügung. Die restlichen Karten waren ab gestern online buchbar und sind bereits vergriffen. Der Zugang ist nur mit Eintrittskarten möglich. Der Eintritt ist dank BMW Berlin kostenfrei.

Anlässlich des 450. Geburtstags der Staatskapelle Berlin sowie des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven werden die beiden Violinromanzen mit Anne-Sophie Mutter als Solistin, die »Egmont«-Ouvertüre sowie die 9. Sinfonie, die »Ode an die Freude«, mit Julia Kleiter, Waltraud Meier, Andreas Schager und René Pape als Gesangssolisten sowie dem Staatsopernchor, erklingen. Das Konzert wird vom ZDF aufgezeichnet und am 13. September um 22.15 Uhr ausgestrahlt. Außerdem wird es am Tag selbst im Livestream auf staatskapelle-berlin.de und staatsoper-berlin.de ab 20 Uhr mitzuerleben sein.

Lang Lang hatte sich sehr darauf gefreut, den 250. Geburtstag Beethovens gemeinsam mit Daniel Barenboim, der Staatskapelle Berlin und dem deutschen Publikum zu feiern. Aufgrund des fortschreitenden weltweiten Infektionsgeschehens im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist das internationale Reisen mit erheblichen gesundheitlichen Risiken verbunden. Aus diesem Grund musste Lang Lang seinen Auftritt schweren Herzens absagen. Er wünscht allen Beteiligten und dem Publikum ein schönes Konzert und freut sich darauf, sobald wie möglich wieder in Deutschland spielen zu können.

Am 11. September findet das Festkonzert »450 Jahre Staatskapelle Berlin« statt, ebenfalls dirigiert von Generalmusikdirektor Daniel Barenboim. Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Strauss, Pierre Boulez und Ludwig van Beethoven. Außerdem kommt Jörg Widmanns »Zeitsprünge – 450 Takte für Orchester«, ein Auftragswerk anlässlich des Jubiläums, zur Uraufführung. Am 12. September folgt ein an die geltenden Sicherheitsmaßnahmen angepasstes Geburtstagsfest für das Orchester. An diesem »Tag für die Staatskapelle Berlin« werden die Musikerinnen und Musiker in wechselnden kammermusikalischen Formationen und kleinen Orchesterbesetzungen bei freiem Eintritt im Großen Saal zu erleben sein, außerdem wird ein Programm im Innenhof des Intendanzgebäudes geboten. Zählkarten sind erforderlich und werden Ende August ausgegeben. Flankiert wird das Jubiläum durch weitere Angebote im Haus sowie durch eine Ausstellung zu »450 Jahren Staatskapelle Berlin« im Apollosaal.

Unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Sicherheitsmaßnahmen wird es im August und September eine reduzierte Platzkapazität von etwa 370 Plätzen im Großen Saal und von ca. 20 Plätzen im Alten Orchesterprobensaal geben. Für jede Aufführungssituation sowie für die jeweilige Einlass-, Auslass- und Pausensituation gibt es ein Hygienekonzept, das in Absprache mit den zuständigen Behörden erarbeitet wird. Die Besucherinnen und Besucher werden über die Schutzmaßnahmen beim Kartenkauf, auf unserer Homepage und vor dem Vorstellungsbesuch per Mail informiert. Tickets für August und September können online unter staatsoper-berlin.de und telefonisch unter +49 (0)30 20 35 45 55 gebucht werden. Die Tageskasse im Theaterfoyer Unter den Linden bleibt vorerst geschlossen. Da die behördlichen Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Bewegung sind und entsprechend der Entwicklungen flexibel reagiert werden muss, gibt es für alle Veranstaltungen des Spielplans ab 1. Oktober 2020 bis zum Ende der Spielzeit momentan erst mal eine verbindliche Reservierungsoption.

STAATSOPER FÜR ALLE

Sonntag, 6. September, Beginn 20:00 Uhr
Open Air-Konzert auf dem Bebelplatz

Staatskapelle Berlin
Dirigent: Daniel Barenboim

Mit:
Anne-Sophie Mutter, Violine
Julia Kleiter, Sopran
Waltraud Meier, Alt
Andreas Schager, Tenor
René Pape, Bass
Staatsopernchor

Einstudierung: Martin Wright

Programm:
Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zu »Egmont« op. 84
Violinromanze Nr. 1 G-Dur, op. 40
Violinromanze Nr. 2 F-Dur, op. 50
Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Eintritt frei. Eintrittskarten erforderlich.

BMW ist exklusiver Partner von Staatsoper für Alle.

Die Staatsoper dankt den Freunden und Förderern der Staatsoper Unter den Linden und ihren Hauptpartnern BMW und Hilti Foundation herzlich für ihre Unterstützung.

staatsoper-berlin.de