Berliner Staatsoper: Eröffnungsfest und Christian Thielemann statt Daniel Barenboim beim neuen »Ring«

Außenansicht der Staatsoper Unter den Linden, Berlin (© Staatsoper Unter den Linden / Marcus Ebener)

Eröffnungsfest

Am kommenden Sonntag, den 4. September (11 bis 17 Uhr) feiert die Staatsoper Unter den Linden den Beginn der neuen Spielzeit mit einem Fest für alle Berliner:innen sowie Gäste der Hauptstadt. Der Eintritt ist frei.

Im Großen Saal der Staatsoper, draußen auf dem Bebelplatz / Hinter der Katholischen Kirche, hinter den Kulissen im Innenhof des Intendanzgebäudes sowie im Probenzentrum erwartet die Besucher:innen ein abwechslungsreiches Programm mit Musiker:innen der Staatskapelle Berlin, dem Staatsopernchor, Ensemblesolist:innen, Mitgliedern des Internationalen Opernstudios und der Orchesterakademie, Tänzer:innen des Staatsballetts sowie Angeboten der Jungen Staatsoper. Der Apollosaal verwandelt sich in ein Operncafé und auch im Innenhof des Intendanzgebäudes ist für das kulinarische Wohl gesorgt.

Den Auftakt im Großen Saal (11 bis 12 Uhr) machen Musiker:innen der Staatskapelle Berlin mit Kammermusik von Franz Schubert. Von 13 bis 14.30 Uhr findet ein künstlerisches Programm mit Ensemblesolist:innen auf der großen Bühne statt, bei dem die Sänger:innen Highlights aus Opern von Claudio Monteverdi, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini, Giuseppe Verdi, Richard Wagner, Georges Bizet und Giacomo Puccini sowie Lieder von Edvard Grieg und Leoš Janáček präsentieren. Es singen Evelin Novak, Marina Prudenskaya, Adriane Queiroz, Victoria Randem, Anna Samuil, Natalia Skrycka, Arttu Kataja, Stephan Rügamer, Grigory Shkarupa sowie das Ensemble Limewood. Im Anschluss (15.30 bis 16.30 Uhr) gibt es einen Proben-Ausschnitt zum Ballett GISELLE mit Ballettmeister:innen und Tänzer:innen des Staatsballetts.

Neben dem Programm auf der Hauptbühne gibt es u. a. Mitsingaktionen mit dem Staatsopernchor unter der Leitung von Chordirektor Martin Wright, ein Instrumentenkarussell mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin, das Kinder zum Mitmachen einlädt, die Aktion »Conduct us«, bei der Gäste selbst ein Ensemble der Staatskapelle Berlin dirigieren können, Führungen durch die Staatsoper sowie zahlreiche weitere musikalische Darbietungen und Ausschnitte aus u. a. dem Programm der Jungen Staatsoper. Die Theaterkasse ist am 4. September ab 10.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos und das komplette Programm finden sich auf der Website: staatsoper-berlin.de.

Zu den ersten Wiederaufnahmen der Saison 2022/23 zählen Donizettis L’ELISIR D’AMORE (ab 11. September) und Simon Steen-Andersens WALK THE WALK im Rahmen von LINDEN 21 (ab 2. September).

Die Staatsoper dankt den Freunden und Förderern der Staatsoper Unter den Linden und ihren Hauptpartnern BMW und Hilti Foundation herzlich für ihre Unterstützung.


Christian Thielemann übernimmt für Daniel Barenboim das Dirigat des neuen RING-Zyklus’ im Oktober

Daniel Barenboim muss das Dirigat der Neuproduktion von Richard Wagners DER RING DES NIBELUNGEN, in der Inszenierung von Dmitri Tcherniakov, aus gesundheitlichen Gründen absagen. Christian Thielemann wird die musikalische Leitung des ersten und dritten Zyklus’übernehmen. Der zweite Zyklus wird von Thomas Guggeis dirigiert.

Daniel Barenboim: »Mit großem Bedauern muss ich das Dirigat des neuen RINGS an der Staatsoper aus gesundheitlichen Gründen zurückgeben. Ich kämpfe immer noch mit den Folgen der im Frühjahr bei mir diagnostizierten Vaskulitis und folge mit dieser Entscheidung dem Rat meiner behandelnden Ärzte.

Ich bin zutiefst traurig, den neuen RING nicht dirigieren zu können. Die Arbeit mit Dmitri Tcherniakov, dem großartigen Ensemble und der Staatskapelle Berlin ist eine ganz besonders erfüllende für mich. Ich muss aber nun meiner Gesundheit den Vorrang geben und mich auf meine vollständige Genesung konzentrieren.

Die Staatsoper liegt mir sehr am Herzen. Deshalb bin ich sehr froh, dass mein geschätzter Kollege Christian Thielemann sich bereit erklärt hat, das Dirigat des ersten und des dritten Zyklus kurzfristig zu übernehmen. Wir kennen uns lange und ich weiß, dass der RING bei ihm in außerordentlich guten Händen ist. Thomas Guggeis, ein großartiger junger Dirigent, den ich schon lange fördere und schätze, wird den zweiten Zyklus übernehmen. Ich wünsche ihnen und allen Beteiligten alles Gute bei dieser Produktion.«

Matthias Schulz: »Es ist überaus traurig, dass Daniel Barenboim die Neuproduktion des RING-Zyklus’ nun nicht dirigieren kann – ein einmaliges Vorhaben, das ihm und dem ganzen Haus sehr am Herzen liegt. Die Vorbereitungen laufen seit vielen Jahren und wir haben alles dafür getan, den RING mit Daniel Barenboim – gerade im Jahr seines 80. Geburtstags – zu ermöglichen. Wir sind Christian Thielemann zu großem Dank verpflichtet, dass er die Premierenserie und den dritten Zyklus übernehmen wird. Ebenso Thomas Guggeis, der den zweiten Zyklus dirigiert und seit rund einem Jahr in die Vorbereitungen eingebunden ist.«

DER RING DES NIBELUNGEN

Richard Wagner

So 2. Oktober 18.00 Das Rheingold (Premiere)
Mo 3. Oktober 16.00 Die Walküre (Premiere)
Do 6. Oktober 16.00 Siegfried (Premiere)
So 9. Oktober 16.00 Götterdämmerung (Premiere)
Dirigiert von Christian Thielemann

Sa 15. Oktober 18.00 Das Rheingold
So 16. Oktober 16.00 Die Walküre
Do 20. Oktober 16.00 Siegfried
So 23. Oktober 16.00 Götterdämmerung
Dirigiert von Thomas Guggeis

Sa 29. Oktober 18.00 Das Rheingold
So 30. Oktober 16.00 Die Walküre
Do 3. November 16.00 Siegfried
So 6. November 16.00 Götterdämmerung
Dirigiert von Christian Thielemann

Die Staatsoper dankt den Freunden und Förderern der Staatsoper Unter den Linden und ihren Hauptpartnern BMW und Hilti Foundation herzlich für ihre Unterstützung.

staatsoper-berlin.de