Berliner Kreativagentur für Musik und Kultur WildKat PR expandiert in die USA mit beispielloser Großinvestition

Kathleen Alder (© Tony Briggs)

Die bereits in Europa vertretene PR-Agentur WildKat PR eröffnet in dieser Woche Büros in New York und Los Angeles. Die globale Expansion der 2008 in London gegründeten Musik- und Kulturagentur mit spezialisierten PR- und Marketing-Dienstleistungen in die USA folgt auf die erfolgreiche Eröffnung ihrer ersten internationalen Außenposten in Berlin und Paris.

Der Einstieg in den US-Markt wird durch eine Großinvestition der Firma Edition Capital unterstützt, welche vor allem Unternehmen im Freizeitbereich unterstützt und nun erstmals in eine Musik- und Kultur-Agentur investiert.

Gründerin Kathleen Alder berichtet:Ich bin überglücklich, dass WildKat PR damit auf dem amerikanischen Markt für darstellende Kunst vertreten ist, einem der dynamischsten und vielfältigsten Kultursektoren der Welt. Ich hatte nie an eine Investitionsmöglichkeit gedacht, so dass ich die spannende Gelegenheit nicht verpassen konnte als ich von Edition Capital angesprochen wurde. Ich fühle mich geehrt und bin zuversichtlich, dass diese Expansion es WildKat PR ermöglichen wird weltweit zu wachsen, durch den Service an Künstlern und Künstlerinnen, Organisationen und Institutionen von höchstem Niveau.”

Liza Prijatel Thors und Tim McKeough wurden ernannt, um die Geschäftsaktivitäten von WildKat PR in Los Angeles bzw. New York zu leiten. Liza Prijatel Thors übernimmt ihren Posten sofort. Tim McKeough wird seine Rolle im Herbst 2019 antreten.

Liza Prijatel Thors war in Führungspositionen bei Rebecca Davis Public Relations, dem Pittsburgh Symphony Orchestra und Susan Blond Inc. tätig, nachdem sie ihre Karriere bei Universal Music Group (den Labels Decca/Decca Broadway und Deutsche Grammophon) begann. Zu den namhaften Künstlern und Künstlerinnen, die sie bereits betreute, gehören das Montreal Jazz Festival, Robin Gibb, Sarah Chang, das Dover Quartet, KODO, das Saratoga Jazz Festival, The Jazz Foundation of America, Sandra Bernhard, Anne Akiko Meyers, Sophie Milman, Measha Brueggergosman, eOne Music, Janine Jansen, Elvis Costello und Danielle de Niese.


Tim McKeough (© WildKat PR)

Tim McKeough kommt von der Metropolitan Opera zu WildKat PR, wo er derzeit als Pressechef für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist, einschließlich der Förderung der über 200 Auftritte des Unternehmens pro Jahr, Image- und Strategieentwicklung und öffentliche Positionierung. Zuvor arbeitete er als Public Relations Manager bei der Sydney Theatre Company. Für diese Position wurde er aus London rekrutiert, um das öffentliche Profil des Unternehmens sowohl in Australien als auch in anderen Teilen der Welt zu stärken. Neben dieser Tätigkeit war er außerdem als freiberuflicher PR-Berater in Großbritannien und als Pressesprecher im Londoner Southbank Centre tätig.

Alder fügt hinzu: Liza Prijatel Thors und Tim McKeough werden in ihren neuen Rollen bei WildKat PR eng mit jungen als auch führenden internationalen Künstlern und Künstlerinnen, Kulturunternehmen und Institutionen an vielfältigen Projekten zusammenarbeiten. Während wir unser Unternehmen weltweit ausbauen, bringen Liza und Tim genau die Energie, Fähigkeiten, Erfahrungen und Visionen mit, die wir suchen, um die Presse, ein vielfältiges Publikum und die Community in diesem Markt zu begeistern. Wir freuen uns sehr, sie im Team willkommen zu heißen.“

WildKat PR wurde 2008 von der Hamburgerin Kathleen Alder zunächst als reine Klassikagentur gegründet, die sich an die Arbeit in den Bereichen Musik, Kultur und darstellende Kunst schnell angepasst hat und heute die Stadt Nizza, das Koreanische Kulturzentrum der Südkoreanischen Botschaft in Berlin, die Bamberger Symphoniker, VOCES8, Music for Youth, London Music Masters, Errollyn Wallen und das Gstaad Menuhin Festival zu ihren Kunden zählt.

Mit einer ebenfalls in Hongkong geplanten Niederlassung soll WildKat PR bis 2020 an sechs Standorten vertreten sein und damit 50 Mitarbeiter beschäftigen. Frau Alder führt das Unternehmen als CEO, unterstützt von Claudia Clarkson, in der globalen COO-Funktion. Hinzu kommt die Londoner Direktorin Olivia Brown, die in die Rolle der europäischen Leitung wechseln wird.