BAD HERSFELD – STADT DER GESCHICHTEN wird mit Cordula Trantow, Horst Janson, Anouschka Renzi und vielen anderen eröffnet!

© Bad Hersfelder Festspiele

Bad Hersfeld, 13. Juli 2020. Nun geht es endlich los: BAD HERSFELD – STADT DER GESCHICHTEN, das Festival mit rund 100 Terminen, das unter dem Motto EIN ANDERER SOMMER an fünf Wochenenden im Juli und August stattfinden wird, beginnt!

Eröffnet wird EIN ANDERER SOMMER am kommenden Freitag (17. Juli/18.00 Uhr) in der Stiftsruine mit GESCHICHTEN VOM ANFANG. Joern Hinkel, Intendant der Bad Hersfelder Festspiele, begrüßt gleich zum Auftakt prominente Gäste in der Stiftsruine. Es wird eine Reise mit Musik zu den ältesten Texten der Menschheit über den Ursprung der Welt mit Cordula Trantow, Horst Janson, Nell Pietrzyk und Elias Krischke. (Diese Veranstaltung wird vom Autohaus Schade unterstützt.)

Mit Spannung erwartet wird die erste Premiere der Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine am Samstag (18. Juli/ weitere Termine: 19. und 26. Juli) um 20:30 Uhr. Die Dramaturgin der Festspiele, Bettina Wilts inszeniert MARRAKESCH, MADRID oder DAS BÖSE HERZ von Christoph Braendle mit den Schauspielern Carsten Hentrich und Dirk Hoener. Die Frau des deutschen  Günther Meyer wurde ermordet, er will zu ihrer Beerdigung nach Frankreich reisen. Doch bevor er das Flugzeug besteigen kann, muss er sich den Fragen des marokkanischen Ermittlers Marconi stellen. Zwei unterschiedliche Charaktere, zwei Kulturen, zwei Religionen und zwei Welten prallen aufeinander und begegnen sich vor allem mit Arroganz, Klischees, Vorurteilen und Abneigung. Das Verhör zwischen dem Marokkaner und dem Europäer wird ein Wettstreit um die Wahrheit und entwickelt sich zu einem spannenden Krimi. Hat Meyer seine Frau umgebracht oder umbringen lassen? Hat Marconi wirklich Beweise oder blufft er nur?  (Diese Veranstaltung wird von der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine unterstützt).

Rund 100 Minuten lang werden die Besucher am ersten Wochenende des Festivals in die DIE STADT DER ERZÄHLER eintauchen, die das Theater ANU im Stiftspark aufbaut.
Es entsteht eine Welt aus hunderten von Zelten, durch die die Gäste wandeln. Überall in dieser märchenhaften Zeltstadt treffen sie auf geheimnisvolle Bewohner, die ihre Geschichten erzählen, spielen oder präsentieren. So berichtet zum Beispiel die Dienerin Amira von ihrer Meisterin SHEHERAZADE, der großen Geschichtenerzählerin aus TAUSENDUNDEINE NACHT, nach der diese phantastische Welt auch benannt ist. Schauspiel, Tanz, Erzählkunst, Illumination, Soundcollage – viele spannende Darbietungsformen und Geschichten gegen Krieg und Gewalt also am Freitag ab 21:00 Uhr und am Samstag ab 22:00 Uhr. Der Einlass findet im 20- Minuten Takt statt. Die Besucher gehen in kleinen Gruppen von Station zu Station und erleben mehr als eineinhalb Stunden lang Geschichten in vielfältiger Form vom Feinsten.

Am Tag (Samstag und Sonntag ab 10 Uhr) bietet diese Welt des Theater ANU im Stiftspark einen einzigartigen Parcours für die ganze Familie unter dem Titel YUNUS, DER ERZÄHLER. Dabei begleiten die Besucher den Jungen Yunus, der auszieht, um ein großer Erzähler zu werden. Beginnend in Andalusien, macht er sich auf, die geheimnisumwobene STADT DER ERZÄHLER zu finden. Die abenteuerliche Geschichte wird zur „Hörreise“, interaktive Spielaktionen, großflächig bemalte Leinwände und liebevoll gestaltete Installationen lassen sie im Labyrinth lebendig werden. Wer möchte, kann sie im persönlichen YUNUS-Buch mit- und nachlesen. Das kleine Büchlein wird auf dem Weg gestaltet und mit Yunus-Bildern, Briefen und Stadt-Stempeln angereichert.

Die beliebten NACHTEULEN der Bad Hersfelder Festspiele sind wieder da. Dominic Mäcke begrüßt um Mitternacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag Anouschka Renzi und serviert Haselnussschnaps zu einem etwas anderen Gespräch. Nach dem großen Erfolg des Mittenachts-Talks im letzten Sommer, dürfen die NACHTEULEN natürlich auch in diesem Sommer nicht fehlen. Allerdings treffen sie sich nicht im Museum, sondern – mit mehr Platz und Sicherheitsabstand für alle Besucher – in der Stiftsruine.

GALILEIS NACHTGEDANKEN werden am Samstag, den 18. Juli um 18:30 Uhr, und am Sonntag, den 19. Juli um 11 Uhr, in der Probenbühne am Park (Wittastraße, Ecke Lutherstraße) gezeigt. Holk Freytag bringt seine Textfassung nach Bertolt Brecht mit Gunther Emmerlich, Kristin Hölck und Günter „Baby“ Sommer auf die Bühne. (Diese Veranstaltung wird von der Hersfelder Zeitung präsentiert und von der Gesellschaft der Freunde der Stiftsruine unterstützt).

Im Rahmen des BAD HERSFELDER ORGELSOMMERS spielt am kommenden Freitag (17. Juli) Christian Markus Raiser aus Karlsruhe. Am Sonntag, den 19. Juli dann um 23:00 Uhr in der Stadtkirche: JOHN CAGE – LITANY FOR THE WHALE, meditative Musik zum Tagesausklang mit Hans Schumann und Sebastian Bethge (Gesang).

Der Arbeitskreis für Musik lädt am Freitag ins Johann-Sebastian-Bach-Haus in der Nachtigallenstraße ein: Der Hersfelder Musiker Jan Luley präsentiert Geschichten und Anekdoten zu SOUTHERN NIGHTS – Die Entstehungszeit des Jazz.

Musiziert wird auch open air! Die Stadt Bad Hersfeld präsentiert am Sonntag ab 11 Uhr das INTERNATIONAL CAJUN TRIO (Cajun, franz. Folkblues, Blues u.a). Ab 16 Uhr dann das Sommersonntagnachmittagsjazzkonzerte der Initiative Jazz & more im Kurpark vor der Stadthalle mit Michael Müller, Piano, und Diego Jascalevitch, Charango.

Im Museum im Stiftsbezirk kann man zwei Ausstellungen besuchen. MÄRCHENWELTEN, die Illustrationen von Lisbeth Zwerger für zahlreiche Märchenbücher und DIE UNGLAUBLICHEN BILDER DES ARNOLD ODERMATT, die der Polizist über Jahrzehnte mit seiner Kamera eingefangen hat.

Hinweise für die Besucher
Gäste werden gebeten, die geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln zu beachten und einzuhalten. Dem Einlasspersonal ist zur eigenen Sicherheit Folge zu leisten. Über mögliche Vorstellungsänderungen kann sich kurzfristig über die Webseite der Festspiele informiert werden. Ein Mundschutz ist mitzubringen. Hilfreich ist zudem, den Kontaktzettel von der Homepage bad-hersfelder-festspiele.de herunterzuladen und ausgefüllt mitzubringen.

Nicht alle Aufführungsorte sind barrierefrei. Details können beim Ticket-Service erfragt werden.

TICKETS UND INFORMATIONEN:

Ticket-Service am Markt in Bad Hersfeld
Telefon 06621 640200
ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de
bad-hersfelder-festspiele.de