»Avis de Tempête« ab 9. März am Staatstheater Mainz

Avis de Tempête ~ Staatstheater Mainz ~ Vorabbild ~ © Andreas Etter

Georges Aphergis, einer der profiliertesten Komponisten der Gegenwart, hat mit Avis de Tempête (Sturmwarnung) eine Oper geschaffen, die künstlerisch, inhaltlich und in ihren technischen Herausforderungen abbildet, was viele von uns spüren: Überforderung angesichts des Dauerfeuers an Eindrücken und Informationen unserer Zeit- der Sturm in unseren Köpfen.

Dieses Motiv bildet sich in der Komplexität der Komposition ebenso ab wie in den Anforderungen an die Musiker*innen, sodass Generalmusikdirektor Hermann Bäumer bereits zum Anfang der Spielzeit mit den musikalischen Proben begonnen hat. Inszeniert wird das Werk von Anselm Dalferth. Am Premierentag wird der Komponist zu Gast in Mainz sein. Er spricht um 18 Uhr im Orchestersaal des Staatstheater Mainz über seine Arbeit.


Avis de Tempête

Von:
Georges Aperghis (2004)

Premiere/Deutsche Erstaufführung am Staatstheater Mainz: 9. März 19 (Kleines Haus)

Musikalische Leitung: Hermann Bäumer
Inszenierung: Anselm Dalferth
Bühne: Birgit Kellner
Kostüm: Alexandre Corazzola
Licht: René Zensen
Video: Christoph Schödel
Dramaturgie: Elena Garcia Fernandez
Klangregie: Joachim Haas / Simon Spillner
Live-Elektronische Realisation: SWR Experimentalstudio

Besetzung:

Soprano: Alexandra Samouilidou
Baryton 1: Brett Carter
Baryton 2: Michael Dahmen
Actrice: Konstantina Samouilidou
Chef d’orchestre: Hermann Bäumer

www.staatstheater-mainz.de