ATOLL Festival für zeitgenössischen Zirkus vom 18. bis 29. September 2019 auf dem Gelände des Kulturzentrums Tollhaus in Karlsruhe

Gravity & Other Myths: Backbone (© Hamish McCormick)

Die vierte Auflage des ATOLL-Festivals für zeitgenössischen Zirkus findet vom 18. bis 29. September 2019 in Zelten und Sälen, im und um das Kulturzentrum TOLLHAUS in Karlsruhe statt. Über zwei Wochenenden ausgedehnt gibt sich die zu den in Deutschland immer noch sehr raren, dem neuen Zirkus gewidmeten Festivals zählende Veranstaltung umfangreicher und noch vielseitiger als in den ersten drei Ausgaben. Mit Künstlern unter anderem aus Australien, Frankreich, Belgien, der Schweiz, Finnland, Spanien, Italien, Schweden, Island und Deutschland wirft ATOLL erneut ein Schlaglicht auf die vielfältigen Entwicklungen, die der zeitgenössische Zirkus in einem spannenden Beziehungsfeld zwischen Akrobatik, Tanz, visuellem Theater und Figurenspiel in den vergangenen Jahren vollzieht. Das ATOLL Festival 2019 präsentiert in 10 Tagen mehr als 40 Veranstaltungen voll modernem neuem Zirkus.

Von der großen Produktion „Backbone“, mit der die australischen Akrobatinnen und Akrobaten der weltweit gefeierten Compagnie Gravity & Other Myths Körper durch die Luft fliegen und auf Stangen hoch über den Köpfen balancieren lassen, bis zur intim-poetischen Materialrecherche „Mobilé“ des zwischen Bildender Kunst und Jonglage arbeitenden Deutschen Jorg Müller reicht das weite Spektrum des Programms in diesem Jahr. Während sich Laurent Cabrol und Elsa De Witte mit Bêtes de Foire – petit théâtre de gestes liebevoll-nostalgisch den Traditionen der Manegenkünste nähern, zeigt das belgische Akrobaten-Duo Cie Circocentrique virtuoses Körpertheater zwischen Tanz, Akrobatik und Komik. Performance und Theater verbindet Laura Murphy mit artistischer Spitzenleistung am Vertikalseil. Abendfüllende Inszenierungen wie das postapokalyptische, komisch-verzweifelte Zirkusgedicht „Parasites“ der bretonischen Compagnie Galapiat stehen neben wenige Minuten kurzen kleinen Formen wie dem verblüffenden „Périples Immobiles“ der belgischen Formation Méli Mélo oder „Luna Park“ des ausgesprochenen Publikumslieblings De Stijle, want. Einen Spaß für die ganze Familie verspricht die artistische Liebesgeschichte „In guten wie in schlechten Zeiten“, mit der der Cirque Aïtal in Karlsruhe auftritt.

Gleich mit zwei Produktionen kommt die internationale Compagnie My!Laika, die einerseits im eigenen Zelt ihr bereits als Klassiker des Genres geltendes, unbeschreibliches absurd-furioses Zirkusdrama „Popcorn machine“ zeigt, andererseits mit ihrem brandneuen, musikalisch-poetischen Stück „Laerte“ das erste Deutschlandgastspiel nach der offiziellen Premiere in Karlsruhe gibt. Eine außergewöhnlich berührende Produktion ist das Stück „Sur la route“ des Compagnie Les Colporteur, das im Tanz eines verletzten Körpers mit einem unversehrten eine ganz neuartige Schönheit der Bewegung erzeugt, die dem Schicksal abgetrotzt wurde. Die deutsche Erstaufführung Common Ground des vom ATOLL-Festival mitproduzierten Stücks „Common Ground“, für das sich sechs erfahrene Zirkusartisten zusammengeschlossen haben, verspricht einen weiteren Höhepunkt der 2019er Ausgabe des Festivals.

Das Kulturzentrum Tollhaus hatte 2016 ATOLL erstmals auf die Beine gestellt, um seinem langjährig sporadisch gepflegten Programmschwerpunkt zeitgenössischer Zirkus einen geballten Fokus zu schaffen und der in Deutschland im Vergleich zu den westlichen Nachbarländern noch zu wenig beachteten Kunstsparte auch in Deutschland stärkeres Gewicht zu verleihen. Auf Anhieb hat sich das ATOLL-Festival zu einem der wichtigsten Festivalformate für den zeitgenössischen Zirkus in Deutschland entwickelt. Gleichzeitig hat sich das Festival in den einschlägigen Organisationen und Verbänden europäisch vernetzt und den Kontakt zu den europäischen Ausbildungsstätten für junge Akrobaten intensiviert. Mit mehr als 5500 Besuchern und über 30 überwiegend ausverkauften Vorstellungen übertraf ATOLL 2018 die Vorjahresergebnisse, was eine zeitliche Ausdehnung des Festivals nahelegte.

Auch in diesem Jahr findet sich im ATOLL-Programm wieder das Format ATOLL surprise, das jungen Künstlerinnen und Künstlern eine gezielte Plattform bietet und noch im Entstehen befindlichen Produktionen ein ausschnitthaftes Fenster öffnet. Ebenso werden mehrere Projekte des europäischen Förderprogramms circusnext bei ATOLL gezeigt und zudem in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband zeitgenössischer Zirkus die zweite Präsentationstermin des in diesem Jahr erstmals durchgeführten Zirkus-On-Programms in das Festival integriert. Kuratiert wird das ATOLL-Festival von einem kleinen Team um die beiden TOLLHAUS-Vorstände Britta Velhagen und Bernd Belschner sowie den Regisseur und Neuer-Zirkus-Aktivist Stefan Schönfeld. Tickets und nähere Informationen gibt es unter atoll-festival.de.

Das ATOLL-Festival 2019 wird unter anderem vom Land Baden-Württemberg, der Stadt Karlsruhe und der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg unterstützt.

atoll-festival.de


ATOLL Festival für zeitgenössischen Zirkus
18. bis 29. September 2019
Gelände des Kulturzentrums Tollhaus, Karlsruhe


Zum vierten Mal wird Karlsruhe vom 18. bis zum 29. September 2019 zum Zentrum des zeitgenössischen Zirkus in Deutschland. Durch seine liebenswürdig familiäre Atmosphäre in Zelten, Sälen und unter freiem Himmel hat es sich in kürzester Zeit als eines der wenigen regelmäßig dem Neuen Zirkus gewidmeten Festivals der Republik international etabliert.

Mi 18. Sept. 2019
20 Uhr: GRAVITY & OTHER MYTHS (AU) „Backbone“
20.15 Uhr: CIRQUE AÏTAL (FR) „Pour le meilleur et pour le pire – In guten wie in schlechten Tagen“

Do 19. Sept. 2019
19.30 Uhr: COMPAGNIE GALAPIAT (FR) „Parasites“
20 Uhr: CIRQUE AÏTAL (FR) „Pour le meilleur et pour le pire – In guten wie in schlechten Tagen“
20.45 Uhr: ATOLL Surprise I ROUGH CONNECTIONS & HUMAN COLLECTIVE (GB) „BLAME GAME“ + SPECIAL GUEST

Fr 20. Sept. 2019
19.30 Uhr: COMPAGNIE GALAPIAT (FR) „Parasites“
19.30 Uhr: CIRQUE AÏTAL (FR) „Pour le meilleur et pour le pire – In guten wie in schlechten Tagen“
21 Uhr: GRAVITY & OTHER MYTHS (AU) „Backbone“

Sa 21. Sept. 2019
18.30 Uhr: ATOLL Surprise II MONKI BUSINESS (NL)  „Static“ (CircusNext)
19.45 Uhr: COMPAGNIE GALAPIAT (FR) „Parasites“
20 Uhr: GRAVITY & OTHER MYTHS (AU) „Backbone“
21 Uhr: ATOLL Surprise III LAURA MURPHY (GB) „Contra“ (Circus Next)
19-22 Uhr: ATOLL extra: DE STIJLE WANT (NL) „Luna Park“

So 22. Sept. 2019
16 + 18.15 Uhr: COMPAGNIE CRELLE (DE) „Polly & Dolly“
17 + 19.30 Uhr: CIE CIRCONCENTRIQUE (CH) „GASP / Respire“
17.30 Uhr: ATOLL Surprise I + IV ROUGH CONNECTIONS & HUMAN COLLECTIVE (GB) „BLAME GAME“ + THE NORDIC COUNCIL „Three men from the north“
19.30 Uhr: ATOLL Surprise II MONKI BUSINESS (NL)  „Static“ (CircusNext)
16.30-19.30 Uhr: ATOLL extra: DE STIJLE WANT (NL) „Luna Park“

Mi 25. Sept. 2019
19.30 Uhr: PETIT THÉÂTRE DE GESTES (FR) „Bêtes de Foire“
20 Uhr: „COMMON GROUND“ Premiere der ATOLL-Koproduktion (DE, BE)

Do 26. Sept. 2019
18.15 Uhr: ATOLL extra RITA & RITA (DE/ES) „Entangle“ (ZirkusOn) Eintritt frei
19 Uhr: ATOLL Surprise V JOSEF STILLER (DE) (ZirkusOn) „Responsive Round“
19 Uhr: PETIT THÉÂTRE DE GESTES (FR) „Bêtes de Foire“
20 Uhr: LES COLPORTEURS (FR) „Sur la route“
20.15 Uhr: MY!LAIKA (FR/IT) „Popcorn Machine“
20.30 Uhr: ATOLL Surprise VI KNOT ON HANDS (DE) „Brace for Impact“ (ZirkusOn) + MÜLLER & MÜLLER (CH/DE) „Carte Blanche“

Fr 27. Sept. 2019
18.30 bis 20 Uhr
+21.30 bis 23 Uhr: ATOLL extra MÉLIMÉLO (BE/ES) „Péribles Immobiles“
19.30 Uhr: „COMMON GROUND“ Premiere der ATOLL-Koproduktion (DE, BE)
19.30 Uhr: ATOLL Surprise VI KNOT ON HANDS (DE) „Brace for Impact“ (ZirkusOn)
+ MÜLLER & MÜLLER (CH/DE) „Carte Blanche“
20 Uhr: PETIT THÉÂTRE DE GESTES (FR) „Bêtes de Foire“
20 Uhr: LES COLPORTEURS (FR) „Sur la route“
21.15 Uhr: MY!LAIKA (FR/IT) „Popcorn Machine“

Sa 28. Sept. 2019
18 bis 19.30 Uhr
+20.45-22.15 Uhr: ATOLL extra MÉLIMÉLO (BE/ES) „Péribles Immobiles“
18.15 + 20.30 Uhr: ATOLL extra RITA & RITA (DE/ES) „Entangle“ (ZirkusOn) Eintritt frei
19 Uhr: „COMMON GROUND“ Premiere der ATOLL-Koproduktion (DE, BE)
19 Uhr: ATOLL Surprise VI KNOT ON HANDS (DE) „Brace for Impact“ (ZirkusOn)
+ MÜLLER & MÜLLER (CH/DE) „Carte Blanche“
19.30 Uhr: PETIT THÉÂTRE DE GESTES (FR) „Bêtes de Foire“
21 Uhr: MY!LAIKA (FR/IT) „Laerte“
21 Uhr: LES COLPORTEURS (FR) „Sur la route“

So 29. Sept. 2019
16.15 + 19 Uhr ATOLL extra RITA & RITA (DE/ES) „Entangle“ (ZirkusOn) Eintritt frei
16.30 bis 18 Uhr
+19 bis 20.30 Uhr: ATOLL extra MÉLIMÉLO (BE/ES) „Péribles Immobiles“
17 + 19.15 Uhr: JÖRG MÜLLER (DE) „Mobilé“
17.45 Uhr: PETIT THÉÂTRE DE GESTES (FR) „Bêtes de Foire“
20 Uhr: MY!LAIKA (FR/IT) „Laerte“