ARTE-Programmvorschau Mai-September 2022

© arte G.E.I.L.

Diesen Sommer ist viel los bei ARTE! Anlässlich unseres 30. Jubiläums Ende Mai haben wir ein einwöchiges Geburtstagsprogramm für unser Publikum zusammengestellt. In den kommenden Monaten erwartet unsere ZuschauerInnen neben perspektivreichen Gesellschaftsdokumentationen außerdem wie in jedem Jahr ein buntes Festival-Programm sowie unser popkultureller Schwerpunkt, der in keinem ARTE-Sommer fehlen darf – der „Summer of“! Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen Gesamtüberblick über das Sommerprogramm bieten.

Die Geburtstagswoche auf ARTE

Am 30. Mai 1992 ging ARTE erstmals auf Sendung! 30 Jahre später beschenken wir unser Publikum vom 26. Mai bis 3. Juni mit einer Geburtstagswoche voller preisgekrönter Kultfilme, darunter Pascale Ferrans Verfilmung von D.H. Lawrence Skandalroman „Lady Chatterley“ und Tom Tykwers „Lola rennt“. In Erstausstrahlung stehen unter anderem der dreifach Oscar-nominierte Animationsfilm „FLEE“ des dänischen Regisseurs Jonas Poher Rasmussen und die sechsteilige dokumentarische Serie „Europa. Kontinent im Umbruch“ auf dem Programm. Letztere befasst sich mit den großen Themen der Zeit – Energie, Migration, Mobilität, Digitalisierung, Natur und Landwirtschaft. Für musikalische Unterhaltung sorgt u.a. die live (zeitversetzte) Übertragung der Donizetti-Oper „Don Pasquale“ aus der Staatsoper Hamburg.

Zusätzlich zur Geburtstagswoche haben wir über das Jahr verteilt insgesamt 30 herausragende Neuproduktionen mit einem „30-Jahre-Label“ versehen. In der Mediathek steht zudem eine Best-of Kollektion mit Programmen aus den letzten 10 Jahren für Sie bereit.

Das Projekt „Generation Africa“

Eingehender mit „Migration“ befasst sich ARTE auch nach der Geburtstagswoche: Im Juni überlassen wir 25 FilmemacherInnen aus 16 afrikanischen Ländern das Wort, die im 25 Dokumentarfilme umfassenden Projekt „Generation Africa“ eine afrikanische Perspektive auf das brisante Thema aufzeigen.

Weitere Programmhöhepunkte im Sommer auf ARTE

Unverblümt, aufwühlend und intim wird es auch in unserer Dokumentationsreihe „Menschenleben“, die sich im Juli und August in elf Erstausstrahlungen Menschen mit großen persönlichen Herausforderungen widmet: Wer kümmert sich etwa um das eigene pflegebedürftige Kind, wenn man selbst dafür zu alt wird? Oder wie lebt es sich mit einem transplantierten Herz?

Neben diesen aktuellen und sensiblen gesellschaftlichen Themen hält ARTE im Sommer wie immer auch ein breites Unterhaltungsprogramm für seine ZuschauerInnen bereit. Im Bereich „Kino“ darf sich das Publikum unter anderem auf Filmreihen zu Nicole Kidman und den beiden großen deutschen Regisseuren Rainer Werner Fassbinder und Werner Herzog freuen. Zum Herbstanfang strahlen wir außerdem die Erstausstrahlung von Christian Petzolds preisgekröntem Liebesdrama „Undine“ mit Paula Beer und Franz Rogowski in den Hauptrollen aus.

Sommerzeit = Festivalzeit. Auch 2022 ist ARTE Concert auf Musikfestivals aller Art vertreten – ob Pop, Rock, Electro, Metal oder Klassik. Wer kein Ticket mehr bekommen hat, darf mit uns im Netz auf das Splash!, Tempelhof Sound und Hellfest gehen. Mit der Übertragung von Kirill Serebrennikovs Theaterinszenierung „Der schwarze Mönch“ sind wir außerdem beim Festival d’Avignon vertreten.

Entdeckungsreich wird es auf ARTE am 18. Juni beim Thementag „Archäologie“ mit Dokumentationen über die Etrusker und die Maya. Für Urlaubsstimmung sorgen Dokumentationen über den Strand als tierisches Ferienparadies, die wilde südfranzösische Camargue und das bergige Österreich.

Der Summer of Passion ab dem 8. Juli 2022

Großes Kino bietet vom 8. Juli bis 21. August auch der Popkulturschwerpunkt „Summer of Passion“, der sich immer freitags und sonntags der Leidenschaft und ihren Irrungen und Wirrungen hingibt. Neben Filmklassikern wie „Love Story“ und „Swimming Pool“ stehen auch Dokumentationen über das Skandalpärchen der 90er Jahre, Pamela Anderson und Tommy Lee, die für ihre Sinnlichkeit gerühmte Schauspielerin Penélope Cruz, Janet Jacksons „Nipplegate“ und die exzentrische Band Kiss auf dem Programm.

arte.tv