ARTE-Highlights ab September

© ARTE G.E.I.E.

Während der Sommer bei ARTE mit dem Summer of Champions und der Festivalsaison auf ARTE Concert seinen Höhepunkt erreicht, zeichnen sich bereits die Herbstprogramme ab und versprechen einen farbenreichen ARTE-Herbst mit preisgekrönten Spielfilmen, erstklassigen Serien, erlesenen Dokumentarfilmen, aufschlussreichen Dokumentationen und prachtvollen Naturfilmen.

Wenn die Abende wieder länger werden, lädt ARTE die Zuschauerinnen und Zuschauer ein, es sich zu Hause gemütlich zu machen und vielfach prämierte Spielfilme wie „Corsage“, „Holy Spider“, „Pacifiction“ o
der „Triangle of Sadness“ im „ARTE FilmFestival“ zu entdecken. Die Serien „Informant, Angst über der Stadt“ und „Rematch“ über das Schachspiel zwischen Garri Kasparow und dem Computer Deep Blue bieten ebenso fesselnde Unterhaltung wie unsere Freitagsfernsehfilme mit „Der vermessene Mensch“ und „Der Fuchs“.

Mit Hintergrundinformationen und fundierten Analysen ermöglicht ARTE außerdem Orientierung im Zeitgeschehen. In einem Schwerpunkt zu den Wahlen in den USA ergründet ARTE nicht nur die politische Landschaft der Supermacht, sondern nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ins amerikanische Alltagsleben und beleuchtet die Ängste, Träume und Hoffnungen der Menschen.

Der Nahe Osten ein Jahr nach dem 7. Oktober 2023 ist ebenfalls Thema eines Schwerpunkts, in dessen Fokus nicht nur die politische und militärische Situation der Region steht, sondern vor allem die Opfer, insbesondere die Kinder, auf beiden Seiten des israelisch-palästinensischen Krieges.

Der historische Schwerpunkt liegt in diesem Herbst auf den Jahren von 1939 bis in die 1960er Jahre mit „Die Spaltung der Welt“ und der Fortsetzung der Serien „14, Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ und „Krieg der Träume, 1919-1939“.

Im Herbstprogramm finden sich auch spannende Entdeckungsreisen in die Natur. In atemberaubenden Bildern nimmt ARTE die Zuschauerinnen und Zuschauer mit, eines der faszinierendsten Naturspektakel unserer Erde zu erleben, den “Sardine-Run”, die größte Tierwanderung der Welt. Eine Reihe über die Sprache der Tiere dekodiert Stallgeflüster und Dschungeltalk.

Kulturell und musikalisch kann sich das ARTE-Publikum im Herbst unter anderem auf italienische Klänge und Literatur freuen: Zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse, bei der Italien Gastland ist, erkundet ARTE italienische Literatur von gestern und heute. Klassische Musik in allen Farben können die Zuschauer bei Konzerten und Dokumentationen zu Puccinis 100. Todestag genießen sowie zu den runden Geburtstagen von Anton Bruckner und Arnold Schönberg. Noch mehr Musik aller Richtungen gibt es natürlich jederzeit auf ARTE Concert in Stream und Replay und eine Dokumentation widmet sich dem spannendsten popkulturellen Phänomen der Gegenwart rund um Pop-Ikone und Marketing-Genie Taylor Swift: der “Swiftmania”.

Darunter u. a. :

Elektra – Oper von Richard Strauss

Inszenierung: Philipp Stölzl und Philipp M. Krenn
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Berliner Philharmoniker und Prager Philharmonischer Chor
MIT: Nina Stemme, Michaela Schuster, Elza van den Heever u. a.
Fernsehregie: Nele Münchmeyer SWR/ ARTE, Eroarts Deutschland 2024, 113 Min. ERSTAUSSTRAHLUNG
Richard Strauss’ „Elektra“ war 1909 der Paukenschlag, der die Moderne einleitete und ist eine in jeder Hinsicht intensive „Tragödie in einem Aufzuge“. Ein musikalisches Drama, das noch unter dem Einfluss der frühen Psychoanalyse entstand. Das Opernbuch von Hugo von Hofmannsthal basiert auf dem antiken Drama von Sophokles. Ein Meilenstein des Opernrepertoires unserer Zeit. Mit den Berliner Philharmonikern unter Kirill Petrenko und den Sängerinnen Nina Stemme, Michaela Schuster und Elza van den Heever. Eine Inszenierung von Philipp Stölzl und Philipp M. Krenn.
IM SEPTEMBER 2024

Antrittskonzert: Christian Thielemann dirigiert die Berliner Staatskapelle Unter den Linden

KONZERT MIT: STAATSKAPELLE BERLIN
Solist: Igor Levit
RBB/ARTE, Unitel GmbH und Co.KG Deutschland 2024
ERSTAUSSTRAHLUNG
Der neue Generalmusikdirektor der legendären Berliner Staatskapelle Christian Thielemann tritt am 7. Oktober mit einem Konzertabend offiziell sein Amt an. Auf dem Programm aus der Staatsoper Unter den Linden in Berlin stehen unter seinem Antrittsdirigat Werke von Samy Moussa, Felix Mendelssohn- Bartholdy und Arnold Schönberg. Solist des Abends ist der Star-Pianist Igor Levit.
LIVESTREAM AM 7. OKTOBER 2024

Einer wie keiner – Der Regisseur Andreas Dresen

DOKUMENTATION VON JANA VON RAUTENBERG
MDR/ARTE, DOKfilm Frank Schmuck Deutschland 2024, 52 Min.
MIT: Valérie Carré, Olivier Père, Alexander Scheer
ERSTAUSSTRAHLUNG
Andreas Dresen zählt zu den erfolgreichsten deutschen Regisseuren. Die Dokumentation begleitet ihn durch das Jahr 2023 bis zur Ausstellungseröffnung im Filmmuseum Potsdam, das ihn und sein Team mit einer Ausstellung und Filmreihe ehrt. Nach und nach blättern sich im Porträt der Werdegang, das künstlerische Schaffen und das gesellschaftliche Engagement des Regisseurs auf. Weggefährtinnen und Weggefährten kommen zu Wort.
VORAUSSICHTLICH AM 23. OKTOBER 2024, UM 22.05 UHR

Lars Eidinger – Sein oder nicht sein

DOKUMENTATION VON REINER HOLZEMER BR/ARTE
Reiner Holzemer Film Deutschland 2022, 52 Min. ERSTAUSSTRAHLUNG

Lars Eidinger ist ein außergewöhnlicher deutscher Schauspieler, der das Publikum durch seine Improvisationslust und seine körperliche, oft geheimnisvolle Spielweise begeistert. Reiner Holzemer beobachtet den Ausnahmekünstler erstmals bei Proben auf der Bühne und bei Dreharbeiten. Dadurch bekommt der Zuschauer einen intimen Einblick in die Arbeitsweise des Künstlers. In biografischen Rückblicken zeichnet er den Werdegang Eidingers nach.
VORAUSSICHTLICH IM OKTOBER 2024

Zum 100. Todestag: Hommage an Puccini – Anna Netrebko und Jonas Kaufmann

KONZERT MIT: ORCHESTRA DEL TEATRO ALLA SCALA
Musikalische Leitung : Riccardo Chailly WDR/ARTE, RAI Italien 2024, 90 Min. ERSTAUSSTRAHLUNG
Die Weltstars der Opernbühne Anna Netrebko und Jonas Kaufmann feiern einen der größten Komponisten des Musiktheaters. Musikdirektor Riccardo Chailly leitet das Gedenkkonzert mit seinen eigenen Ensembles: Orchester und Chor der Mailänder Scala und die Chor-Akademie präsentieren neben Auszügen aus „Madama Butterfly” und „Manon Lescaut” auch Puccinis „Requiem”.
IM NOVEMBER 2024

Iris Berben – Ein persönliches Porträt

DOKUMENTATION VON IRENE HÖFER UND ANKE STERNEBORG
ZDF/ARTE, Medea Film Factory Deutschland 2023, 52 Min. ERSTAUSSTRAHLUNG Das Porträt entfaltet die mehr als fünf Jahrzehnte währende Karriere von Iris Berben zwischen Filmkunst und Fernsehen, zwischen Rock ’n‘ Roll und politischem Engagement, erzählt als Dialog mit vielen Weggefährten zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Erinnerung und Präsenz.
IM NOVEMBER 2024

100 Jahre „Der Zauberberg“

Der Zauberberg Thomas Manns Jahrhundertroman (AT) DOKUMENTATION VON ANDRÉ SCHÄFER UND HARTMUT KASPER ARTE/SSR/SRF, Florianfilm/Filmgerberei Deutschland 2024, ca. 52 Min. ERSTAUSSTRAHLUNG „Der Zauberberg“ von Thomas Mann ist ein Jahrhundertroman, ebenso monumental wie unterhaltsam. Es treten auf: Leben und Kunst, Kommerz und Kapital, Schwindsucht und Fleischeslust. Re-Lektüre eines Klassikers der Weltliteratur, der 2024 hundert Jahre alt wird.
IM NOVEMBER 2024

Der Taylor-Swift-Effekt – Auf den Spuren der Swiftmania

DOKUMENTATION VON AARON THIESEN ZDF/ARTE, Signed Media Produktion Deutschland/USA 2024, 52 MIN. ERSTAUSSTRAHLUNG Taylor Swift ist die erfolgreichste Musikerin der Gegenwart. Mehr als 100 Weltrekorde listet das Guinness-Buch der Rekorde zu ihr auf, darunter Superlative wie die meisten Nummer-Eins-Alben einer Musikerin und die bestverdienendste Musikerin. In den tief gespaltenen USA verbindet Taylor Swift Wähler beider politischer Lager und könnte auf die bevorstehende US-Wahl erheblichen Einfluss nehmen. Die Doku sucht nach den Gründen für Swifts unglaublichen Erfolg, betrachtet ihre Marketing-Maschinerie, ihre Geschäftsstrategien und ihre besondere Fan-Beziehung.
IM NOVEMBER 2024

arte.tv