Anna El-Khashem und Long Long gewinnen die NEUEN STIMMEN 2019

Liz Mohn (Mitte) mit den Gewinnern der NEUEN STIMMEN 2019, Long Long (l.) und Anna El-Khashem ~ Foto: Besim Mazhiqi

Die Sopranistin Anna El-Khashem aus Russland und der Tenor Long Long aus China sind die Sieger des 18. Internationalen Gesangswettbewerbs NEUE STIMMEN. Im Finale in Gütersloh überzeugten sie die Jury aus internationalen Opernexperten. Für die jeweils drei Bestplatzierten bei den Damen und den Herren gab es Preisgelder im Gesamtwert von 65.000 Euro. Vladislav Buyalskiy aus der Ukraine gewann den erstmals vergebenen Brian Dickie Young Singers Award.

Gütersloh, 27. Oktober 2019. Die 23-jährige Sopranistin Anna El-Khashem aus Russland und der 28-jährige Tenor Long Long aus China sind die Gewinner des diesjährigen In-ternationalen Gesangswettbewerbs NEUE STIMMEN. Die zwei Talente setzten sich gegen die starke Konkurrenz aus aller Welt durch und haben mit der Auszeichnung ihre Chancen auf eine erfolgreiche Karriere als Opernsänger enorm gesteigert. Darüber hinaus können sich beide über ein Preisgeld von jeweils 15.000 Euro freuen.

Beim Finale in Gütersloh stellten am Samstag sechs Sängerinnen und vier Sänger ihr Kön-nen vor der Jury aus renommierten Opernexperten und dem Fachpublikum unter Beweis. Die jeweils drei Erstplatzierten bei den Damen und den Herren erhielten Geldpreise im Ge-samtwert von 65.000 Euro. Bei den Herren gab es in diesem Jahr zweimal den zweiten Platz und dafür keinen Drittplatzierten. Der 21-jährige Bassbariton Vladislav Buyalskiy aus der Ukraine gewann den neu eingeführten Brian Dickie Young Singers Award im Wert von 5.000 Euro. Der Sonderpreis wurde zu Ehren von Brian Dickies 20-jährigem Engagement als Leiter der weltweiten Vorauswahlen der NEUEN STIMMEN erstmalig vergeben. Die weiteren Finalteilnehmer wurden mit Förderpreisen für ihre Leistungen belohnt.

Das sind die Gewinner der NEUEN STIMMEN 2019:

Damen
1. Preis 15.000 Euro: Anna El-Khashem, Sopran (Russland, *1996)
2. Preis 10.000 Euro: Natalia Tanasii, Sopran (Moldawien, *1991)
3. Preis 5.000 Euro: Slávka Zámečníková, Lyrischer Sopran (Slowakei, *1991)

Herren
1. Preis 15.000 Euro: Long Long, Tenor (China, *1991)
2. Preis 10.000 Euro: Domen Križaj, Bariton (Slowenien, *1989)
und Bongani Kubheka, Bariton (Südafrika, *1991)
Brian Dickie Young Singers Award: Vladislav Buyalskiy, Bassbariton (Ukraine, *1997)

Liz Mohn, Präsidentin der NEUEN STIMMEN und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, überreichte die Preise und gratulierte allen Gewinnern: „Ich habe aus vollem Herzen mit den Finalisten mitgefiebert und beglückwünsche unsere Gewinner. Ihr Er-folg beim Wettbewerb wird ihnen manche Tür im weltweiten Opernmarkt öffnen. Doch alle Teilnehmer an der Endrunde haben dank NEUE STIMMEN nun bessere Chance, sich ihren Traum einer Karriere als Opernsänger oder Opernsängerin zu verwirklichen“, sagte Mohn. „Dafür stehen wir ihnen mit nachhaltiger Begleitung, Beratung und Förderung zur Seite. Ich freue mich darauf, den Weg dieser jungen Talente weiter zu verfolgen und sie möglichst oft auf den Opernbühnen dieser Welt zu erleben.“

Finalrundenkonzerte bei YouTube abrufbar

1.500 Nachwuchssängerinnen und -sänger aus 80 Ländern hatten sich für eine Teilnahme an den NEUEN STIMMEN 2019 beworben. Für die Endrunde in Gütersloh qualifizierten sich 42 Talente, von denen 18 der Sprung ins Semifinale am Donnerstag gelang. Zehn Teilneh-mer zogen ins Finale ein. Die Duisburger Philharmoniker unter der Leitung des englischen Dirigenten Jonathan Darlington begleiteten die Nachwuchstalente. Insgesamt boten die Teil-nehmer in der Wettbewerbswoche 122 Arien dar. Das komplette Finale und Semifinale sowie alle Einzelarien können Sie sich noch einmal in unserem YouTube-Kanal ansehen und -hören.

Zusatzinformationen

Der internationale Gesangswettbewerb NEUE STIMMEN der Bertelsmann Stiftung wurde 1987 von Liz Mohn, NEUE STIMMEN-Präsidentin und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bertelsmann Stiftung, initiiert. Er gilt als eine der international wichtigsten Nachwuchs-plattformen für das Opernfach. Junge Opernsängerinnen und -sänger können den Wettbe-werb nutzen, um Kontakte zu Jury-Mitgliedern, IntendantInnen und AgentInnen zu knüpfen. NEUE STIMMEN hat bereits vielen jungen Künstlern den Weg zu einer internationalen Karri-ere ermöglicht, darunter international renommierte Sängerinnen und Sänger wie Christiane Karg, Nathalie Stutzmann, Marina Rebeka, Michael Volle, René Pape, Franco Fagioli, Na-dine Sierra oder Elsa Dreisig.

neue-stimmen.de


Anna El-Khashem am Staatstheater Wiesbaden

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden freut sich sehr über die Auszeichnung der Sopranistin Anna El-Khashem, die am vergangenen Wochenende den 1. Preis des diesjährigen internationalen Gesangswettbewerbs der Bertelsmann-Stiftung »Neue Stimmen« gewann. Die 23-jährige Sopranistin aus Russland setzte sich beim Finale in Gütersloh gegen die starke Konkurrenz aus aller Welt durch und überzeugte die Jury aus internationalen Opernexperten.

El-Khashem studierte am Staatlichen Konservatorium in St. Petersburg und nahm an mehreren Meisterklassen teil. Sie gewann diverse Preise und Auszeichnungen, so wurde sie zum Beispiel im vergangenen Jahr vom Magazin »Opernwelt« als Nachwuchssängerin des Jahres 2018 ausgezeichnet. Auftritte führten sie u. a. an die St. Petersburger Philharmonie und die Große Konzerthalle im Staatlichen Konservatorium in Moskau. Sie erhielt Stipendien des Russischen Ministeriums für Kultur und der Stiftung Elena Obraztsova. Seit der Spielzeit 2016.2017 ist sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, wo sie u. a. Partien wie Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Taumännchen (»Hänsel und Gretel«), Esmeralda (»Die verkaufte Braut«), Coryphee (»Alceste«), Parascha (»Mavra«) interpretierte.

In Wiesbaden ist Anna El-Khashem ist in der aktuellen Spielzeit in den Opernproduktionen »Die Zauberflöte« als Pamina, als 1. Nichte in »Peter Grimes«, Gretel in »Hänsel und Gretel« sowie Sopran in »Matthäus-Passion« zu erleben.

staatstheater-wiesbaden.de