Alarmstufe II: 50 % im Saal und 2G+ in den Staatstheater Stuttgart

Opernhaus der Staatsoper Stuttgart (Foto: Matthias Baus)

Gemäß der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 24.11.2021 gilt in der Alarmstufe II für Veranstaltungen aller Art eine maximale Auslastung von 50 Prozent. Die Staatstheater Stuttgart dürfen in allen Vorstellungen nur noch die Hälfte der zur Verfügung stehenden Plätze belegen.

Bei Vorstellungen, für die bereits mehr als die Hälfte der Plätze verkauft worden sind, erfolgt eine Stornierung der Karten nach Verkaufschronologie. Die zuletzt gekauften Karten werden als erstes storniert und der Kaufpreis erstattet. Die Staatstheater Stuttgart werden alle Betroffenen schnellstmöglich informieren. Abonnements behalten ihre Gültigkeit. Die Staatstheater wollen die Treue der Abonnenten auch in dieser Situation unbedingt honorieren.

Außerdem gilt in den Spielstätten der Staatstheater Stuttgart für Besucherinnen und Besucher in der Alarmstufe II die Regelung 2G+, das heißt, Genesene und Geimpfte müssen beim Einlass neben ihrem Impf- oder Genesenen-Pass mit gültigem Lichtbildausweis einen tagesaktuellen, personalisierten negativen Schnell- oder PCR-Test vorlegen.

Der Geschäftsführende Intendant der Staatstheater Stuttgart, Marc-Oliver Hendriks, findet deutliche Worte für die aktuelle Situation: „Ich kann nur an alle appellieren, die noch nicht geimpft sind, sich aber impfen lassen könnten, dies schnellstmöglich nachzuholen. Wir müssen uns endlich aus dieser lähmenden und tödlichen Wiederholungsschleife immer neuer Corona-Wellen befreien. Nur das Impfen in Verbindung mit den gebotenen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen wird uns am Ende dieses Ziel erreichen lassen.“

staatstheater-stuttgart.de