Änderungen im Spielplan der Sommerfestspiele Erl 2022

Bianca e Falliero ~ Tiroler Festspiele Erl ~ Ensemble ~ © Tiroler Festspiele Erl / Xiomara Bender)

Die Tiroler Festspiele Erl bedauern die Absage der Premiere von Rossinis Oper „Bianca e Falliero“, die wegen eines Krankheitsfalls im Ensemble erfolgen musste. Als neuer Premierentermin wurde der 20. Juli 2022 fixiert, die weiteren Vorstellungen finden am 24. und 28. Juli statt. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit und können für einen der drei Termine eingelöst werden.

Bianca e Falliero
Tiroler Festspiele Erl
Contareno (Theo Lebow), Bianca (Heather Phillips), Capellio (Giovanni Battista Parodi)
(© Tiroler Festspiele Erl / Xiomara Bender)

Die Verschiebung der Opernpremiere von „Bianca e Falliero“ macht eine leichte Programmumstellung erforderlich: So wird der Liederabend mit Martin Mitterrutzner, vorgesehen für den 20. Juli, auf die Klaviertage 2023 verschoben. Am 16. Juli, dem ursprünglichen Tag der zweiten Aufführung von „Bianca e Falliero“, bieten die Festspiele ihren Besuchern nun ein schwungvolles Sommerkonzert mit Musik von Haydn, Rossini und Mozart. Am 28. Juli wird das Brahms-Konzert der Camerata Salzburg auf 11 Uhr vorverlegt, damit um 18 Uhr die dritte Aufführung von „Bianca e Falliero“ beginnen kann.

Das übrige Programm ist von den Umstellungen nicht betroffen.

Die Festspiele bitten alle Gäste für entstehende Unannehmlichkeiten um Verständnis.

Die neuen Termine werden in Kürze buchbar sein. Alle diesbezüglichen Informationen sind der Homepage zu entnehmen.


Für Rückfragen steht das Kartenbüro unter der Telefonnummer +43.5372.8100020 zur Verfügung.

tiroler-festspiele.at