Abonnement-Reihe „Kammermusik Plus“ des „Heidelberger Frühling“ Saison 2020/21

Grand Dame des Klaviers Elisabeth Leonskaja mit Beethoven-Rezital zu Gast / Vorverkauf startet am 5. Juni

Heidelberger Frühling (© Heidelberger Frühling)

Die Abonnement-Reihe „Kammermusik Plus“ des „Heidelberger Frühling“ geht in seine dritte Saison und präsentiert neun Kammerkonzerte mit international renommierten KünstlerInnen in der Alten Aula der Universität Heidelberg. Programmiert sind unterschiedlichste musikalische Besetzungen, vom Klavierrezital bis zur Begegnung von Streichquartett und Gitarre. Mit dabei sind die große russische Pianistin Elisabeth Leonskaja, die jungen Klaviervirtuosen Adam Laloum aus Frankreich und Pavel Kolesnikov aus Russland, das Viano String Quartet aus Kanada und den USA, aus Deutschland das Armida Quartett, der Gitarrist Friedemann Wuttke mit dem Mandelring Quartett, der Cellist und ehemalige Stipendiat der Kammermusik Akademie Friedrich Thiele mit seiner Klavierpartnerin Naoko Sonada, das Trio Catch und das Trio Zadig aus Frankreich, beide bereits 2018 beim „Heidelberger Frühling“ zu Gast.

Als besonderes „Plus“ sind die InterpretInnen des Abends bereits vor dem Konzert im persönlichen Gespräch über das Programm und deren künstlerischen Weg auf der Bühne zu erleben.

Die geplanten Veranstaltungen werden unter Einhaltung der dann geltenden Versammlungsregelungen aufgrund der Pandemie-Krise sowie eines Hygiene- und Schutzmaßnahmenkonzepts durchgeführt. Der Heidelberger Frühling erarbeitet derzeit verschiedene Szenarien, damit auch bei begrenzter Zuschaueranzahl alle Ticketinhaber ein Konzert erleben können. Über die aktuelle Lage wird das Publikum jeweils zeitnah in Kenntnis gesetzt.

Der „Heidelberger Frühling“ hatte die Kammermusik-Reihe der Gesellschaft der Musik- und Kunstfreunde Heidelberg nach der gemeinschaftlichen Saison 2017/2018 übernommen und die Traditionsreihe in die Zukunft geführt. Inzwischen hat die Reihe rund 265 Abonnenten und ist damit zu zwei Dritteln ausabonniert. „Das ist eine ganz wunderbare Entwicklung und zeigt, dass ‚Kammermusik Plus‘ eine fest Säule im Kulturangebot in Stadt und Region ist. Großer Dank an die Stadt Heidelberg, die die Reihe fördert, und an unseren Kooperationspartner, die Universität Heidelberg, die uns diesen außergewöhnlichen ‚Hör‘-Saal bespielen lässt,“ so Thorsten Schmidt, Intendant des „Heidelberger Frühling“.

Das Programm von „Kammermusik Plus“ findet sich ab sofort unter heidelberger-fruehling.de.

Abos sind ab dem 5. Juni online bestellbar und beim telefonischen Kartenservice unter (06221) 584 00 44. Einzeltickets sind dann ab dem 17. Juni online, telefonisch sowie an allen bekannten Vorverkaufskassen erhältlich.