70. Internationaler Musikwettbewerb der ARD

Foto: Gerd Altmann from Pixabay

Der 70. Internationale Musikwettbewerb der ARD findet vom 02. – 17. September 2021 in den Fächern Klavierduo, Horn, Gesang und Violine in München statt. Der seit 1952 vom Bayerischen Rundfunk im Auftrag aller ARD-Landesrundfunkanstalten ausgetragene Wettbewerb gilt mit seinen 21 jährlich wechselnden Fächern als der größte Wettbewerb für klassische Musik weltweit.

Der Anteil ausländischer Teilnehmerinnen und Teilnehmern liegt regelmäßig bei mehr als 80 Prozent, was seine internationale Bedeutung unterstreicht und sogar in diesem Jahr erreicht wurde.

Zur einzigartigen Strahlkraft des ARD-Musikwettbewerbs zählen darüber hinaus Sendungen im Programmangebot der ARD sowie Aufnahmen und Einladungen zu Konzertreihen und Festivals der einzelnen ARD-Landesrundfunkanstalten und langjährigen Kooperationspartnern des Wettbewerbs.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie war es diesmal notwendig, die Teilnehmerzahl vor Ort von vornherein einzuschränken. Daher hat die 1. Runde bereits digital im Juni und Juli stattgefunden; erst ab der 2. Runde findet der Wettbewerb an den gewohnten Veranstaltungsorten live in München statt. Insgesamt gab es 626 Bewerbungen aus 54 Ländern und vier Kontinenten. An der Spitze der Herkunftsländer steht Südkorea, gefolgt von Deutschland, Japan, Spanien und Frankreich. Davon wurden nach einer Vorauswahl 228 Musikerinnen und Musiker in die digitale 1. Runde eingeladen. Eine nie dagewesene Anmeldequote gab es im Fach Gesang mit 368 zu verzeichnen, gefolgt vom Fach Horn mit 149.

72 Kandidatinnen und Kandidaten haben schließlich den Sprung in die 2. Runde des Wettbewerbs geschafft.

Auftakt mit Klavierduo am 2. September

Den Auftakt macht das Fach Klavierduo (02.-08. September) in der Hochschule für Musik und Theater, gefolgt von Horn (04.-10. September) im Carl-Orff-Saal im Gasteig. Gleichfalls am 04. September startet das Fach Gesang (04.-11. September) im Studio 1 des Bayerischen Rundfunks, Violine (07.-12.September) wird im Studio 2 des Funkhauses ausgetragen.

Aufgrund der aktuellen Covid-Situation sind leider nur die Semifinal- und Finalrunden sowie die Preisträgerkonzerte öffentlich, und dies mit reduzierter Ticketzahl und Belegungsmöglichkeit in den entsprechenden Sälen.

Dafür können in diesem Jahr mit Hilfe von Siemens Arts Program erstmalig schon ab den zweiten Durchgängen alle Runden im Video-Livestream verfolgt werden.

Die Preisträgerinnen und Preisträger präsentieren sich noch einmal zum Abschluss des Wettbewerbs in drei Konzerten am 15. September mit dem Münchner Rundfunkorchester, am 16. September mit dem Münchener Kammerorchester im Prinzregententheater sowie am 17. September mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks im Herkulessaal der Residenz.

Der Wettbewerb in den Medien

  • Alle ARD-Landesrundfunkanstalten berichten live oder zeitversetzt in Hörfunk und Fernsehen
  • Video-Livestream aller Wettbewerbsrunden und Preisträgerkonzerte auf ard-musikwettbewerb.de, Facebook und BR-KLASSIK CONCERT
  • Erstmals sind alle Videos des ARD-Musikwettbewerbs auch in der ARD-Mediathek zu finden, im neuen Klassikangebot unter ard-klassik.de
  • Erstmals Radioliveübertragung der drei Preisträgerkonzerte auf allen Kulturwellen der ARD und auf BR-KLASSIK
  • Dokumentation im ERSTEN am 19. September 2021 um 23.35 Uhr als ʺtttʺ extra
  • Dokumentation zum Finale im Fach Violine am 19. September 2021 um 09.45 Uhr im BR Fernsehen
  • Sendungen und Berichte auf BR-KLASSIK und in allen ARD-Landesrundfunkanstalten, live oder zeitversetzt