25. Baden-Württembergische Theatertage in Heilbronn

(lifePR) Die Theaterhauptstadt Baden-Württembergs liegt im Sommer 2022 in Heilbronn: Das Theater Heilbronn ist Gastgeber der 25. Baden-Württembergischen Theatertage. Vom 1. bis 10. Juli 2022 treffen sich Staats- und Stadttheater, Landesbühnen und freie Gruppen aus dem ganzen Bundesland, von Konstanz bis Mannheim, von Freiburg bis Ulm, und der Arbeitskreis der Kinder- und Jugendtheater Baden-Württemberg in Heilbronn. Die Stadt am Neckar ist nach 1985 und 2001 bereits zum dritten Mal Austragungsort des biennal stattfindenden landesweiten Theaterfestivals und besonders stolz darauf, die Jubiläumsausgabe ausrichten zu dürfen.

Der Festivalstab um den Intendanten Axel Vornam, Festivalleiterin Deborah Raulin und den Koordinator des Arbeitskreises Junge Theater Martin Borowski hat dem Festival das Motto »Weit Blick« gegeben. Denn es gilt mehr denn je, den Blick über den eigenen Tellerrand zu richten, vom Ich zum Wir, aus der eigenen Komfortzone ins Draußen, in eine Welt und Zukunft, die uns alle vor neue Fragen und Aufgaben stellt. Der Blick auf gesellschaftliche Transformationsprozesse und globale Entwicklungen wird geweitet und geschärft, ein Perspektivwechsel wird ermöglicht und das Theater als Diskursraum geöffnet. Denn Theater ist seit Jahrhunderten eine Kunst, die sich kritisch und politisch mit aktuellen Strömungen auseinandersetzt. Das wird sich auch im Festivalprogramm widerspiegeln.

30 Gastspielinszenierungen

Die 25. Theatertage sind ein idealer Anlass, um die Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Theaterlandes Baden-Württemberg zu präsentieren und an einem Ort erleben zu dürfen. 30 Vorstellungen aus den verschiedensten Bereichen: Schauspiel, Performance, Tanz und Oper sind zu sehen. Insgesamt 18 Inszenierungen für erwachsenes Publikum laufen im Abendspielplan: Darunter zahlreiche Uraufführungen wie »Medea. Stimmen« vom Staatstheater Karlsruhe, »Waste!« aus dem Schauspiel Stuttgart, »Ein Geschenk der Götter« aus dem Theater Pforzheim oder »Restworld« vom Theater Heidelberg.

11 Inszenierungen aus den Kinder- und Jugendtheatern des Landes stehen auf dem Programm. Unter anderem »Fragen an Charlotte« vom Cargo-Theater Freiburg, »Sonnenstrahl im Kopfsalat« von der Jungen Landesbühne Bruchsal oder »Katz und Maus« vom Jungen Theater Ulm. Das Theater Heilbronn präsentiert sich bei diesem Festival mit »Hawaii« im Großen Haus, »Schwarze Schwäne« in der experimenta und »Corpus Delicti« in der BOXX.

Die ganze Stadt wird zur Bühne

Aber nicht nur das Theater Heilbronn mit all seinen Spielstätten, sondern die ganze Stadt wird während der Theatertage zur Bühne.

Straßentheaterspektakel »Falsche Propheten« als Auftakt

Den Startschuss des Festivals bildet am 1. Juli ein fulminantes und humorvolles Straßentheaterspektakel, bei dem sich verschiedene Persönlichkeiten der Welt- und Literaturgeschichte einen Battle um die beste Idee für die Menschheit liefern. Der Startpunkt ist um 17.30 Uhr auf dem Kiliansplatz, weiter geht es, begleitet von der Marching Band Brass2Go, durch die Innenstadt bis zum großen Show-Down auf dem Berliner Platz. Wem hören die Menschen lieber zu? Jesus oder Jeff Bezos? Das Publikum entscheidet. Der Eintritt ist frei.

Freien Eintritt gibt es auch bei anderen Stücken …

… wie bei »Kikis Pop Up Play« vom Theater in der Westentasche am 3. Juli um 16 Uhr im Festivalzentrum auf dem Berliner Platz und bei »Hierbleiben … Spuren nach Grafeneck« vom Theater Reutlingen »Die Tonne« am 8. Juli um 17 Uhr auf dem Kiliansplatz.

Festivalzentrum auf dem Berliner Platz

Arbeits- und Diskursraum und an den Abenden eine Partylocation wird das Festivalzentrum auf dem Berliner Platz sein. Dafür wird der Platz mit einem Festivalzelt überbaut, wo sich vor und nach den Vorstellungen Künstler und Zuschauer begegnen, diskutieren oder einfach entspannen können. Hier ist der Eintritt frei und hier gibt es auch den speziell abgefüllten Theatertage-Wein »Weit Blick« in Rot, Weiß und Rosé der Genossenschaftskellerei Heilbronn. Für das leibliche Wohl sorgen das Theaterrestaurant Gaumenspiel und ein Foodtruck auf dem Berliner Platz.

Youtopia

Schon am 2. Juni 2022 wird um 18 Uhr auf dem Kiliansplatz ein besonderer Ort eröffnet – das Recherche-Zentrum für das Stadtrecherche-Projekt »YOUTOPIA«. Hier erwartet die Journalistin Katja Schlonski vom 2.-30. Juni immer von Mittwoch – Samstag zwischen 12 und 20 Uhr Bürgerinnen und Bürger aus Heilbronn, um sie zu befragen: Wie wollen wir in Zukunft zusammen leben? Es geht um Austausch und um Zukunftsträume eines jeden einzelnen für die Stadt. Die Ergebnisse dieser Recherchearbeit sind vom 1. Juli -10 Juli 2022 als akustische Installationen auf drei Hörinseln auf dem Kiliansplatz erfahrbar.

Remote Heilbronn von Rimini Protokoll

In Remote Heilbronn, einem Projekt der renommierten Theatergruppe Rimini Protokoll, erleben 30 Menschen eine Stadtführung der besonderen Art an außergewöhnliche Orte. Geleitet werden sie dabei von einer Computerstimme, hinter der sich eine künstliche Intelligenz versteckt. Die 30 Menschen beobachten sich gegenseitig, treffen individuelle Entscheidungen und sind doch Teil einer Gruppe. Rimini-Protokoll entwickeln das Projekt als mobiles Forschungslabor von Stadt zu Stadt neu, seit 2013 wurden über 40 Städte weltweit erkundet. Insgesamt finden in Heilbronn 12 Remote Heilbronn-Touren statt.
Mit Jörg Karrenbauer, einem der Erfinder von Remote X (das X steht für den jeweiligen Ort), wird es am 2. Juli um 18 Uhr im Salon3 eine öffentliche SWR-Hörfunksendung des Formats »Zeitgenossen« geben, die aufgezeichnet und später ausgestrahlt wird.

Horizonte

Die Veranstaltungsreihe »Horizonte« wagt einen Blick in die Zukunft. Horizont I am 2. Juli um 20 Uhr ist ein »Future-Slam« in der Maschinen-Fabrik mit einigen der besten deutschsprachigen Slam-Poetinnen und -Poeten, die miteinander um die Gunst des Publikums wetteifern.
Horizont II am 3. Juli um 15 Uhr im Oberen Foyer dreht sich um »Geopolitik heute« mit Gabriele Krone-Schmalz, Karin Leukefeld und Frank Sieren, die Moderation übernimmt Dr. Wolfgang Niess. (Eintritt frei)
Horizont III am 9. Juli um 15 Uhr im Kubus der experimenta beschäftigt sich mit »Bildung und Arbeit von morgen«, angesichts zunehmender Digitalisierung der Arbeitswelt und der Suche nach kreativen Lösungsstrategien für die Herausforderungen. Gäste des Talks sind Thomas Bornheim, Geschäftsführer der Schule 42 in Heilbronn, und Dorothee Töreki, Expertin für digitalen Wandel.

Horizont IV am 10. Juli 2022 um 15 Uhr im Kubus der experimenta fragt »Was kostet die Klimagerechtigkeit?« und wird vom SWR 2 aufgezeichnet.

Partys

Am 1. Juli 2022 ab 22.45 Uhr und am 6. Juli 2022 ab 22 Uhr im Festzelt auf dem Berliner Platz mit Live-Musik.

Arbeitskreis Junges Theater Baden-Württemberg

Über 100 Theatermacherinnen und Theatermacher aus ganz Baden-Württemberg, die sich dem Jungen Theater verschrieben haben, sind während der Theatertage eine ganze Woche, vom 1.-7. Juli 2022, in Heilbronn zu Gast, um in den fachlichen Austausch zu treten, gemeinsam Theater anzuschauen und daran zu arbeiten, wie man die Position des Kinder- und Jugendtheaters im Land stärken kann. Es geht darum, wie die gesellschaftlich relevanten Themen Eingang in die Spielpläne für Kinder und Jugendliche finden und darum, allen Kindern die kulturelle Teilhabe bieten zu können. Das Theater Heilbronn hat während der ganzen Woche die neue Jugendherberge im Neckarbogen gemietet, wo die Mitglieder des Arbeitskreises nicht nur wohnen, sondern auch ideale Bedingungen für Seminare und Workshops vorfinden.
Insgesamt 11 Junge Theater des Landes reisen mit ihren Inszenierungen an.

Ein wesentlicher Bestandteil ist auch der Tag der Jugendclubs am 3. Juli 2022 in der experimenta. Hier sind Jugendclubs aus ganz Baden-Württemberg eingeladen, die sich an diesem Tag mit der Verschmelzung von Theater und Wissenschaft auseinandersetzen und selbstverständlich auch die experimenta kennenlernen.

Theatermacher des Landes treffen sich zum Austausch

Der Gedanke des Austausches wird auch für die Theatermacher des Landes großgeschrieben: Der Bühnenverein Baden-Württemberg mit allen Intendantinnen und Intendanten sowie den Vertretern des Landes und der Kommunen ist in Heilbronn zu Gast. Es gibt Tagungen verschiedener Berufsgruppen wie der Dramaturgen, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeiter, der Theatermaler- und Plastiker, der Soufflage und der Theaterdisponenten aus den Theatern des Landes. Und es gibt ein Stipendiatenprogramm für Berufsanfänger aus allen Bereichen, die während des gesamten Festivals die Vielfalt der Theater und des Theaterbetriebs kennenlernen.

Vorverkauf

Der Vorverkauf läuft über den Besucherservice des Theaters.
Tel: 07131/563001; Mail: kasse@theater-hn.de
Man kann Karten für Einzelveranstaltungen kaufen oder Festivalpakete für vier bis acht Vorstellungen. Beim Kauf des Festivalpakets spart man 20 Prozent gegenüber dem Einzelkartenkauf.

Alle Infos unter theater-heilbronn.de