200 Künstler:innen auf 10.000 qm bei der KGB-Kunstwoche

200 Künstler:innen auf 10.000 qm bei der KGB-Kunstwoche

Neo Rauch, Der Stammbaum, 2017, Öl auf Papier, 168,3 x 206,7 cm, Foto: Uwe Walter, Berlin, © Neo Rauch und VG Bild-Kunst, Bonn 2021, Courtesy Galerie EIGEN+ART Leipzig/Berlin und Galerie David Zwirner, New York/London/Hong Kong/Paris (Galerie: Gutshaus Steglitz, Ausstellung: Neo Rauch – Der Beifang, Ausstellungslaufzeit: 12.3.-26.9.2021)

Die Kommunalen Galerien Berlin laden vom 3. bis 12. September 2021 zum 8. Mal zur KGB-Kunstwoche ein. Mit 37 Ausstellungen in 31 Galerien präsentiert das Kunstfestival stadtweit ca. 200 aufstrebende junge sowie international bekannte Künstler:innen. Von Malerei, Grafik, Fotografie, Skulptur über Videokunst und Film bis hin zu Installationen, Performances und Konzeptkunst sind Arbeiten diverser Kunstgattungen zu sehen und spiegeln die künstlerische Vielfalt der Hauptstadt wider. Verschiedene Fahrradtouren und Spaziergänge führen durch mehrere Bezirke. Das neue Format KGB-Young bietet Workshops für Kinder und Jugendliche in Galerien. Die Teilnahme an allen Ausstellungen und Veranstaltungen ist kostenlos.

Die Kommunalen Galerien Berlin bieten durch die KGB-Kunstwoche die Möglichkeit, zehn Tage lang lebendige Orte der Kunstproduktion in ganz Berlin kennenzulernen. Das über alle Stadtteile verzweigte Netzwerk der Galerien agiert unabhängig vom Kunstmarkt und entspricht in seiner dezentralen Ausrichtung der künstlerischen Aktivität, die sich auf die ganze Stadt erstreckt und Teil der jeweiligen Kiezkultur ist. So macht die KGB-Kunstwoche deutlich, welches kreative Potenzial nicht nur in den zentralen Bezirken, sondern auch in den ruhigeren Randbezirken existiert und zu erleben ist.

Das Rahmenprogramm der KGB-Kunstwoche bietet mit diversen und teils neu gestalteten Veranstaltungsformaten Abwechslung zum reinen Kunstgenuss. KGB-Young (3. bis 12. September) ist in diesem Jahr zum ersten Mal Teil des Festivalprogramms und richtet sich täglich mit Workshops an die junge Generation der Kunstbegeisterten. Die KGB-Touren (3. bis 5. September) machen mit Fahrradtouren und Spaziergängen Halt an mehreren Galerien, wo die Teilnehmenden Führungen durch die dortigen Ausstellungen bekommen und die Programmschwerpunkte der jeweiligen Galerien erläutert werden. Am KGB-Themenabend am 8. September werden aktuelle Themen der Kulturwelt mit Blick auf das Berliner Kunstgeschehen diskutiert. Für musikalische Unterhaltung sorgen die KGB-Sounds am 12. September: Drei Bands und ein begleitendes Musikprojekt lassen die KGB-Kunstwoche an drei verschiedenen Orten in drei Berliner Bezirken ausklingen.


Detailliertes Programm der KGB-Kunstwoche 2021 ab Mitte August unter kgberlin.net
Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Ausstellungsfonds Kommunale Galerien.