200 Jahre Konzerthaus Berlin: rbbKultur überträgt Jubiläumskonzert

28. August | Ab 18.00 Uhr live im Radio bei rbbKultur | Um 22.00 Uhr im rbb Fernsehen

Konzerthaus Berlin, Außenansicht (© Felix Löchner / Sichtkreis)

Am 28. August überträgt rbbKultur das Open-Air-Konzert des Konzerthausorchesters Berlin auf dem Gendarmenmarkt ab 18.00 Uhr live im Radio und um 22.00 Uhr im rbb Fernsehen. Anlass ist das 200-jährige Jubiläum des Hauses.

Am 26. Mai 1821 hob sich zum ersten Mal der Vorhang im neu errichteten Schauspielhaus am Gendarmenmarkt. Der runde Geburtstag sollte mit vielen Konzerten gefeiert werden, doch pandemiebedingt mussten sie im Jubiläumsjahr 2021 verschoben werden.

Am 28. August spielt das Konzerthausorchester Berlin unter seinem Chefdirigenten Christoph Eschenbach nun auf dem Gendarmenmarkt. Auf dem Programm steht Webers „Freischütz“-Ouvertüre, die den musikalischen Bogen in die Anfangszeit des Hauses schlägt, wo die Oper 1821 ihre Premiere feierte. Mit Francis Poulencs Konzert für zwei Klaviere stellen sich die Brüder Lucas und Arthur Jussen als „Artists in Residence 2021/22“ vor. Zum Abschluss steigt Mendelssohns Vierte, seine „Italienische“, in den Himmel über Berlin.

Das Haus:

Zwischen 1818 und 1821 errichtet, gilt das Konzerthaus Berlin als eines der Hauptwerke Karl Friedrich Schinkels, des bedeutendsten Architekten des Klassizismus in Europa. Von Schinkel stammt allerdings nur der Außenbau. Er wurde beim Wiederaufbau nach Kriegszerstörungen von 1979 bis 1984 detailgetreu rekonstruiert. Das Innere ist eine Neuschöpfung, die sich an den Formen der Schinkelzeit orientiert und den Eindruck einer originalgetreuen Rekonstruktion erweckt.

Das Programm:

Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper „Der Freischütz“

Francis Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester d-Moll

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 („Italienische“)

Konzerthausorchester Berlin

Christoph Eschenbach, Dirigent

Lucas & Arthur Jussen, Klavier

rbb-online.de/rbbkultur / konzerthaus.de