kulturfreak

Show: Bäppi

Bäppi als Lisbet Windsor
© Bäppi

BÄPPI  – The one and only Travedy-Queen

Selten so gelacht. Und noch nie so viel Blödsinn auf einen Haufen – pardon – in einer umfangreichen Person gesehen! Bäppi und ihre geballte Fleischlichkeit erschüttern die Nation. Mit Lachsalven, bei denen die Hosenknöpfe aufplatzen. Bitterböser bäpplerscher “Witzischkeit”, die zu abgrundtiefer Schadenfreude führt. Unterhaltungskunst, die Adamsäpfel beben lässt, Doppelkinne zum Zittern bringt und bei der Krähenfüsse literweise mit Lachtränen voll laufen. In dieser Show hat der Zuschauer was zu lachen und kriegt jede Menge “über“gewichtiges Entertainment geboten: Die Medien feiern die Rampensau aus Mainhattan mit Begeisterung. So spricht VIVA-TV euphorisch von "Frankfurts Kult-Transistar". Der HR meint anerkennend “Travestie auf höchstem Niveau“. Fritz – das Magazin – entdeckt “Frankfurts Travestie-Ikone“. Und die Gäste kommen gerne, um sich höchst vergnügliche 3 Stunden lang richtig durchrütteln zu lassen: Von Gags, Comedy, Slapsticks, Parodien und grässlichen Livegesängen am laufenden Meter – bzw. 1, 91 m – optimal auf etliche Zentner verteilt. Kein Wunder, dass dieser schräg-schrille Gute-Laune-Marathon als absoluter Geheimtipp auf Monate restlos ausverkauft ist – und die Fans Schlange stehn, um die heiß begehrten Tickets zu ergattern. Wer das Glück hat, gespannt im Publikum zu sitzen – gemütlich bei Salzgebäck und genüsslich bei einem Gläschen Sekt – der hat eins ganz gewiss: Spaß voll krass! Also: Kommen. Kopfstehen. Kreischen.

Man glaubt es kaum. Hinter dem Decknamen “Bäppi“ steckt doch tatsächlich der Meister exakten Dreivierteltakts: Thomas Bäppler. Ein Mann mit zwei Gesichtern. Nämlich drillgestählter Tanzlehrer und “däm“licher Travestiestar zugleich. Am 24. Dezember des Jahres 19?? geboren, war der Familie schon lange vor dem ersten Pubertätspickel klar, dass Sohnemann Thomas keine Eignung für den Beruf des Bankiers aufwies. Auch für eine erfolgreiche Karriere als Vertreter von Unfallversicherungen oder als Repräsentant von Tupperware oder Avon war er nicht bestimmt. Ebenso schien eine angestrebte Laufbahn auf dem kirchlichen Sektor wenig vielversprechend – Kanzel kam nicht in Frage. Kanzler wurde ihm nicht angetragen. Blieb nur noch Glöckner (schon eher!) – oder doch einläutend einleuchtend: Der Schritt auf Tanzfläche und Bühne...
Diversen kläglichen Schauspielversuchen an der Haupt- und Grundschule ohne direkten Ruf nach Hollywood folgten die ersten penetranten Auftritte im näheren Bekannten- und Familienkreis, wo Verwandte gemartert und Freunde mit Vorführungen gefoltert wurden. Damals süße 17 Jahr’ gelangte Bäppi dann in eine Frankfurter Tanzschule, in der er sogleich seine Ausbildung zum Tanzlehrer absolvierte. Dicht gefolgt von der Gründung einer eigenen Tanzschule 1990 – wo die wöchentlich stattfindende “Bäppi La Belle-Show“ zur Erheiterung der Tanzschüler beitragen sollte.
Damit die kursteilnehmenden Eintänzer nicht nur viel Vergnügen beim frivolen Schieber hatten – sondern das gestrenge Regime durch nicht grade tiefgründigen Quatsch und komödiantisches Wandlungstalent aufgelockert wurde.
Seine schauspielerischen Qualitäten von schauriger Dramatik präsentierte er u. a. als: Albin, in : LA CAGE AUX FOLLES Emanuel Striese, in : DER RAUB DER SABINERINNEN Prof. Traugott Nägler, in : DAS HAUS IN MONTEVIDEO.
Daß Bäppi sogar lesen kann, bewies die von seinem Publikum mit Schenkelschlagen quittierte Personalityshow "KULTURSCHOCK" - BÄPPI LA BELLE liest; wo Artikel der BILD-Zeitung sarkastisch geschreddert wurden. Von der Un-Kultur ging BÄPPI LA BELLE dann im Mai 1999 nahtlos zu den schönen Künsten über: Werke von Brecht, Weill, Hollaender und Co. wurden in dem Stück "Ich weiß ja nicht, ob Ihnen so was grad gefällt", mit der pianistischen Unterstützung von Ulrike Will frenetisch gefeiert.
Fortsetzung on stage folgte. Die Show " THIS IS MY LIVE " schlug alle Besucherrekorde – und lief 17 Monate vor komplett ausverkauftem Haus. Aber es kommt noch dicker: " ICH WAR NIE REVUETÄNZERIN " toppte mit 22 Monaten Laufzeit alles bisher in Frankfurt Dagewesene (auch BÄPPI war zwischenzeitlich noch dicker geworden).
Mit der Show “TROUBLE ON BROADWAY“ ist der Begriff “ TRAVEDY“ endgültig zum Markenzeichen geworden. Monatelang im Voraus ausverkaufte Vorstellungen sprechen für sich. Zum 10-jährigen Jubiläum des Tits-Theaters (Theater in der Tanzschule ) lief “MIT 66 FUMMELN“ unangefochten auf Platz 1.

Und weil sich mehr und mehr unternehmungslustige Zuschauer die Beine in den Bauch stehen, um an Karten zu kommen – wird BÄPPI weiter auf ’zigfachen Wunsch öfter auf der Bühne stehen, damit Frankfurt, Rhein-Main, Deutschland und der Rest der Welt immer was zu lachen hat.
Bäppi im Theatrallalla Frankfurt Friedberger Landstraße 296 - 60389 Frankfurt Tel:  www.baeppi.de www.theatrallalla.de

Bäppi La Belle: ‘ne Dame werd’ ich nie
Am Klavier: Gregori Dörr

© Theatrallalla

Bäppi La Belle ist zurück. Und das größer und glanzvoller als je zuvor. Zum ersten Mal im Theatrallalla steht Bäppi mit einem Pianisten auf der Bühne. Gregori Dörr gibt die traumhafte Livemusik zur neuen Bäppi Show. Mit seinem gewohnten Frankfurter Wortwitz wird Bäppi auch diesesmal die Lachmuskeln zum Muskelkater treiben.
Unvergessene Songs von Hildegard Knef, Zarah Leander, Helene Fischer – sowie Musicalhits und Songs von Abba geben der neuen Show ihren Anstrich. Das ganz besondere Highlight wird erstmals die Live-Version eines Stückes sein, an das sich andere nur mit Playbackdarbietungen trauen.
Seien Sie dabei wenn es ab März heißt: ‘ne Dame werd’ ich nie

Premiere: 13. März 15

Weitere Termine in 2015:  Fr. 04., So. 06., Fr. 11., Sa. 12., So. 13., Do. 17., Fr. 18., Sa. 19., So. 20. und Silvestergala am Do. 31. Dezember 15

Tickets: 35,40 – 40,90 – 46,40 incl. aller Gebühren

www.theatrallalla.de

Das KLEINE VOLKSTHEATER IM NORDEND präsentiert:
Venus von Kilo

Premiere: 7. März 2014

© Theatrallalla

Die ganz neue Show von Bäppi kommt gewichtig daher.
Da kriegt jeder sein Fett weg. Nunja – fast jeder.

Termine: freitags und samstags um 20.00 Uhr (Saalöffnung 19.15 Uhr)
Tickets: 31,00 – 45,30 incl. aller Gebühren

Besprechung auf kulturfreak.de
 
Weiter Infos unter: www.theatrallalla.de

Pomp und “andere” Umstände ~ Die spaßige Audienz bei Lisbet Windsor - Das neue Talkformat von Bäppi La Belle

I

hre Majestät lädt Sie ein zu einem pompösen Talk mit Pompösen Gästen.
Die Gäste sind nicht irgendwelche ihrer Art. Mit Bedacht ausgewählte pompöse Persönlichkeiten unserer Zeit, die meistens nicht miteinander korrespondieren, treffen im Thronsaal oberhalb vom PitStop aufeinander.
Es wird getalkt, gespielt und gelästert, daß sich die Stützbalken von Schloß Windsor biegen. Begleitet wird die Audienz von Sir Gabriel Groh und dem Theatrallalla Palast Orchester mit Junker Matze und Junker Alex.

Gästeliste:
09.02.14 - Let’s Dance-Tänzerin Sarah Latton und die ehemalige Stabhochspringerin, die heute glücklicher Mann ist, Balian Buschbaum
12.01.14 – Das Frankfurter Prinzenpaar Diana & Klaus Holtgraefe
08.12.13 – Uwe Becker (Stadtkämmerer Frankfurt | CDU) und Mike Josef (SPD)

Termin: immer am 2. Sonntag des Monats um 18.00 Uhr (Saalöffnung 17.15 Uhr)

Aktuelle Infos: www.theatrallalla.de

DRosaBock_c_Theatrallallaas KLEINE VOLKSTHEATER IM NORDEND präsentiert:
Zum Rosa Bock ~ Witzischkeit unn Musik beim Äppelwoi

Der Berliner mag seine “Schnauze” haben – wir Frankfurter haben Bäppi La Belle.
In der neuen Show spielt er alles aus und alle an die Wand. Geschichten und Geschichtchen aus Frankfurt (ja, auch Offenbach kommt vor. Muss sein). Musik zum Mitmachen und Mitschunkeln.
Und: in dieser Show ist der Äppler Programm.


Letzte Vorstellung: 15. Februar 14

Besprechung auf kulturfreak.de

Weiter Infos unter: www.theatrallalla.de

© Bäppi
Die Bäppi Ford Klinik

Nach vier Jahren und Kanzlerin mit Dick Supp ging es 2010 in die Bäppi Ford Klinik. Doktorspiele zum Kranklachen. Entzugserscheinungen garantiert. Achtung: Suchtgefahr!

Bäppi´s Theatrallalla, Friedberger Landstr. 296, 60389 FRANKFURT 

Besprechung auf kulturfreak.de

www.baeppi.de !!! Bäppis neue Show “Die Bäppi Ford Klinik” startet am 20. August 10 !!!
 



BÄPPI
mit ihrer Show:
 “Samstags gibt´s dick Supp”

Von und mit: Bäppi

Bis: 3. Juli 10

Showtexte/Choreografie/Bühnenbild:
Thomas Bäppler
Kostüme:
Vladimir Vlahovic, Bärbel Klaesius
Frisuren & Make-up:
Peter Bohländer
Garderobe:
Tobias Wick
Licht:
Dirk Schicke
Regie:
Dirk Schicke, Thomas Bäppler
Regieassistenz:
Jens Scneider, Wolfgang Polifka
Musik:
Gabriel Groh
Produktion:
Rainbow Works

Besprechung auf kulturfreak.de

Es ist da !!!
Das Buch zur Show
Das Kochbuch des Jahres

Samstags-gibts-dick-Supp_BuchWer ein gewisses Päckchen an Jahren auf dem Buckel hat, der erinnert sich noch an die bundesdeutschen Samstage, ans Straße fegen, Wäsche machen, baden und daran, dass es zu Mittag Suppe gab – unumstößliche Regeln eines Wochenendablaufes.

Grund genug für Thomas Bäppler - vielen besser bekannt als „Bäppi-la-Belle“ - eine Show daraus zu gestalten, in der er diesen Mief auf die Schippe nimmt. Aber damit nicht genug: zusammen mit satirisch-sympathischen Sibylle Nicolai – auch vielen bekannt als Moderatorin beim ZDF und Schauspielerin bei der ARD – hat er Prominente aus ganz Hessen gefragt, was denn so die Suppe ist, die sie am liebsten auslöffeln. Fast 100 unterschiedliche Suppenrezepte sind zusammengekommen.

Damit immer noch nicht genug; spielen, mimen, imitieren, klamauken die Beiden durch das gesamte Buch und machen es zu dem absolut unterhaltsamsten Kochbuch, das jenseits der Hessischen Bergstrasse jemals erschienen ist. Sie parodieren Klassiker der Suppenliteratur und geben endlich einen Einblick in die Historie der Suppe, mithin ist sie ja das älteste Gericht der Menschheit – in welcher Form auch immer.

Um aber auch ein bisschen ernst zu bleiben: Alle Suppenrezepte sind absolut nachkochbar und zu empfehlen. Suppen sind zudem „in“ und dieses Buch zeigt die wunderbare Vielfalt der flüssigen Ernährung.

90 Suppenrezepte von Hessischen Prominenten – und denen die’s werden wollen.

Die Autorinen:
Thomas Bäppler ist Tanzlehrer, Sänger, Comedian, kurz ein multitalentierter Entertainer. Seit 1990 hat er verschiedene eigene Shows konzipiert und im eigenen Theater auf die Bühne gebracht. Sein Kultstatus als „Grande Dame der Travestieszene“ reicht mittlerweile weit über Frankfurt hinaus.

Sibylle Nicolai, Fernsehmoderatorin (Mona Lisa, Fernsehgarten…), Schauspielerin in Filmen und auf der Bühne, Autorin, Sprecherin und gern gesehener Gast in zahlreichen Shows ist gebürtige Frankfurterin und eine wahre „Ein-Frau-Show“. Sie ist Hessin mit Leib & Seele und Liebhaberin der Hessischen Küche.

44 Seiten, ca. 160 Abbildungen, Hardcover, Format 24 x 16,8 cm, ISBN : ISBN 978-3-938783-52-8

www.baeppi.de

Theatrallalla präsentiert:


BÄPPI
mit ihrer Show:
 
“Angela, du goldisch Maus”

Wiederaufnahme: 4. September 09 (bis 26. März 10)

Miss-Wahl oder Mist-Wahl – das ist hier die Frage. Aberwitzisch schwarz-rot-goldisch: Das ist unsere Angie, die Erste und Unwiderstehliche... Von wegen “Kann die dat“, im Gegenteil - die Kandidatin kriegt Standing Ovations! Wir sind Kanzlerin: Wer auch nach der Wahl nicht wählerisch oder gar zimperlich ist, lenkt seine Schritte schleunigst Richtung Pit Stop, bzw. Hauptfriedhof, ähh – unbedingt zu Äntschielein, um sich dort live und mit eigenen Augen auf einer lautstarken und krawalligen Kundgebung selbst zu überzeugen, dass bei dieser Frau an der Spitze der CDU alles in guten Händen ist. Kein Wunder – denn diese Partei steht für den totalen Chronisch Dämlichen Unsinn im Programm. Viele pralle unterhaltsame Stunden lang regiert das Polit-Trumm mit furchtbarem Schreckens- Kabinett und strapaziert die Lachmuskeln. Männer pflastern ihren Weg und was unsere wohl frisierte Kanzlerin denen zu sagen und zu singen hat, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, ist mehr als merk(el)würdig. Erschrecken Sie deshalb nicht, wenn Mutter Courage das Ministerium minimiert, weil ihr die Beamten auf den Sack gehen. Apropos: Wer Schokolade schenkt, wird von ihr rabiat abgekanzelt. Sie werden Ihr blaues Wunder und das blanke Entsetzen erleben. Empören Sie sich moralisch mit einem ganz gewissen Parteifunktionär aus Karl-Marx- Stadt über neckisches, genierliches Ostseestrandtreiben. Raten Sie die monströse Körbchengröße. Lassen Sie sich von der Mutter der Nation zur dicken Brust nehmen. Werden Sie Augenzeuge, wie Angie die Hosen runterlässt, ihr Röcklein raufzieht und dabei immer eine gute Figur macht. Genießen Sie mit Angie volle Pulle die gesamte Länge ihrer Legislaturperiode. Und schwelgen Sie besinnlich in allmäschtscher Ostalgie. Hüpfen Sie mit unserm plumpen Schatz über einstürzende Mauern. Summen Sie ihr zu Ehren leise: “Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt”, trällern Sie mit ihr aus voller Kehle aber auch “Einigkeit und Recht und Freiheit“... und passen Sie auf, dass das fette Fräulein vom Amt sie nicht verkohlt. Eins ist sonnenklar: Diese Regentin wird unser schönes Vaterland auf Vordermann bringen, an die Spitze führen und alles reformieren, was nicht niet- und nagelfest ist. Motzen Sie deshalb nicht, wenn Angie am protzen ist. Schließlich muß sie ihr Volk ja anständig & angemessen repräsentieren. Und sehen Sie bitte bloß weg, wenn Angie aufs Schamloseste einen übern Durst getrunken hat – es ist oberpeinlich – aber machen Sie doch einfach ein kleines Stößerchen mit ihr... Übrigens: Wenn demnächst Neuwahlen anstehen und Ihnen unsere treue Heimat Deutschland, Deutschland über alles geht, dann wissen Sie doch, wem Sie Ihre Stimme geben – oder etwa nicht?!

Showtexte & Choreographie: Thomas Bäppler
Kostüme:
Vladimir Vlahovic
Frisuren & Make-up:
Peter Bohländer
Garderobe:
Tobias Wick
Bühnenbild:
Thomas Bäppler
Lichtdesign:
Dirk Schicke
Regieassistenz:
Carsten Wolf
Regie: Thomas Bäppler, Dirk Schicke

In den Hauptrollen:
Thogela Bärpel, Angas Merpler, Bäpmund Stoiber, Edmas Stäppler, Guitho Bästerwelle, Helmas Bohl, Thohard Schärppler, u.v.a.

Besprechung auf kulturfreak.de

Und nehmen Sie hurtig Rat an von jemand, der’s gut mit Ihnen meint: Gehen Sie schnell ins tits – reservieren Sie flugs Ihre Karten – kommen Sie in Angie’s Reich und lassen Sie sich den tollen Riesenspaß auf keinen Fall entgehen. Don’t miss Miss Germany! Aufgepasst! Beeilung! Bevor Sie sich um Tickets prügeln müssen: Die Show läuft garantiert nicht bis zur nächsten Bundestagswahl...

Showtime! "Angela, du goldisch Maus":
Von und mit Bäppi la Belle.
Jeden Freitag + Samstag ab 21 Uhr im Frankfurter Theatrallala.
Einlass ab 20.30 Uhr.
Die Plätze sind stets knapp. Also husch, husch bestellt!
Freuen Sie sich über ein Feuerwerk an Gags, Pointen und viel hochkarätige Polit-Prominenz.

Fotos: Thomas Goos, Xsight Studios, Groß-Gerau  www.baeppi.de


Pressestimmen zu früheren Shows von Bäppi:

... der derbe Charme der Fleischworscht-Diva... die Show für die ganze Familie...
(Frankfurter Rundschau)

... die Travestieshow mit Kultcharakter ...
(Äppler)

...wer Bäppi nicht kennt, hat Frankfurt nicht kennengelernt...
(Queer)

... die wirklich stilvolle Darbbietung und Bäppis Gesichtsakrobatik lässt das Publikum nach dem Sauerstoffzelt japsen...
(Journal Frankfurt)

... Thomas Bäpplers komisches Talent und seine tänzerisch-pädagogische Ausbildung verleihen ihm die notwendige Sensibilität, seine Zuschauer zu amüsieren, ohne den Empfindsamen zu brüskieren...
(Frankfurter Neue Presse)

... unvergleichlich... die Grande Dame der Travestieszene...
(Fritz-Das Magazin)

... eine Show auf hohem Niveau...
(Hessischer Rundfunk)

... Frankfurts heißeste Travestieshow...
(Journal Frankfurt)
 

nach oben