News

"Mainz feiert!": "ZDF-Fernsehgarten" zum Tag der Deutschen Einheit ~ Andrea Kiewel und Christian Sievers melden sich live vom Rheinufer
Das Hessische Staatstheater Wiesbaden fordert die Freilassung von Dogan Akhanli und ruft zur Solidarität mit dem Schriftsteller auf
Murnau Filmtheater Wiesbaden zeigt zum 100. Geburtstag von Inge List: Die Csardasfürstin
Ruhrtriennale: Programm-Highlights der Festivalwoche eins


Das Murnau Filmtheater Wiesbaden zeigt zum 100. Geburtstag von Inge List: Die Csardasfürstin

Foto: Murnau Filmtheater Wiesbaden

Dienstag, 22. August 17
"Mainz feiert!": "ZDF-Fernsehgarten" zum Tag der Deutschen Einheit ~ Andrea Kiewel und Christian Sievers melden sich live vom Rheinufer
Mainz feiert den Tag der Deutschen Einheit, und auch das ZDF beteiligt sich mit einer großen Musikshow am Bürgerfest in der Landeshauptstadt. Im Anschluss an den offiziellen Festakt zum 3. Oktober, der ab 12.00 Uhr ebenfalls im ZDF übertragen wird, präsentiert das ZDF-Moderatoren-Duo Andrea Kiewel und Christian Sievers ab 13.00 Uhr ein Open-Air-Programm live vom Mainzer Rheinufer. Mit dabei sind Stars der deutschen Pop- und Rockmusik. In Gesprächen und Einspielfilmen stellen prominente Rheinland-Pfälzer ihre Heimat vor.

Erwartet werden unter anderen Adel Tawil, Max Giesinger, Shootingstar Wincent Weiss, Glasperlenspiel, Johannes Oerding und die ostdeutsche Rockband Silly um Frontsängerin Anna Loos. Auch Schauspieler Jan Josef Liefers wird mit seiner Band Radio Doria vertreten sein. Zum Staraufgebot zählen zudem Michael Patrick Kelly und der spanisch-deutsche Popsänger Alvaro Soler.

Das gastgebende Bundesland Rheinland-Pfalz präsentiert sich im Rahmen der Show durch die Augen Prominenter. In ebenso unterhaltsamen wie informativen Einspielfilmen stellen Tobias Mann, Guildo Horn, Petra Gerster, Thomas Anders und Mary Roos ihre Heimat vor.

Doch nicht nur Show-Prominenz zeigt sich an diesem Tag im ZDF, auch Politiker schauen bei ihrem Rundgang über die Festmeile zum Gespräch bei Christian Sievers und Andrea Kiewel vorbei.

www.zdf.de

Dienstag, 22. August 17
Das Hessische Staatstheater Wiesbaden fordert die Freilassung von Dogan Akhanli und ruft zur Solidarität mit dem Schriftsteller auf
Am Samstag wurde der deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli auf Ersuchen der türkischen Behörden während seines Spanienurlaubs inhaftiert. Ihm wird vorgeworfen, Mitglied einer terroristischen Vereinigung zu sein.

Im Rahmen der Inszenierung von Verdis Requiem an der Oper Köln 2011 berichtete Akhanli von seiner ersten Verhaftung, als er 2010 seinen todkranken Vater in der Türkei besuchen wollte. Dogan Akhanli erzählte auf der Bühne von schrecklichen Haftbedingungen, von Willkür und von den Demütigungen, die er im Gefängnis erlebte. Er erzählte von seinen Ängsten, seiner Wut und von seiner Verzweiflung.

Nach sechs Monaten musste die türkische Staatsanwaltschaft die absurde Anklage wegen eines Raubmords fallen lassen, und Akhanli konnte zurück in seine Heimat, nach Deutschland. Wer um diese traumatisierende Erfahrung weiß, kann ansatzweise erahnen, was die erneute Inhaftierung – nun auf EU Gebiet – für Dogan Akhanli bedeutet.

Alles, was der sechzigjährige Autor begangen hat, ist, sich für einen offenen Umgang mit der türkischen Geschichte einzusetzen. Die nun gegen ihn erhobenen Anschuldigungen entbehren jeglicher Grundlage.

Das Hessische Staatstheater fordert die spanischen Behörden auf, Dogan Akhanli umgehend vollständig freizulassen, es fordert die deutsche Bundesregierung auf, alles zu tun, damit der deutsche Staatsbürger nicht in die Türkei ausgeliefert wird, und es protestierst aufs Schärfste gegen diese menschenverachtende und willkürliche Handlungsweise der türkischen Regierung.

www.staatstheater-wiesbaden.de  

Dienstag, 22. August 17
Murnau Filmtheater Wiesbaden zeigt zum 100. Geburtstag von Inge List: Die Csardasfürstin
Die Österreicherin Inge List (*14.8.1917 Salzburg, Österreich; †10.2003 USA) gab ihr Bühnendebüt in Wien am Theater in der Josefstadt. Hier wurde sie von Reinhold Schünzel für den Film entdeckt, wo sie mehrmals tragende Rollen erhielt. Allerdings war sie nur 10 Jahre, von 1933 bis 1943, als Filmschauspielerin aktiv. 
Als der junge Wiener Husarenoffizier Edwin Prinz Weylersheim die Budapester Csardasfürstin Sylva Varescu kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Edwins Kommandant ist über diese Liebe gar nicht erfreut…

Mi 30.8. 20.15 Uhr
Regie: Georg Jacoby, DE 1934, 100 min, 35mm, FSK: ab 6, mit Hans Söhnker, Inge List, Ida Wüst u.a.


www.murnau-filmtheater.de

Dienstag, 22. August 17
Ruhrtriennale: Programm-Highlights der Festivalwoche eins
In der ersten Festivalwoche wartet die Ruhrtriennale mit viel Musik auf. Mit einem immersiven Konzert des belgischen Quartetts Zwerm beginnt heute die montägliche Konzertreihe im Maschinenhaus der Essener Zeche Carl. Am 23.8. gastiert Kurt Wagner mit Lambchop und der kanadischen Folkband Timber Timbre für ein Konzert in der Jahrhunderthalle Bochum. Mit Memoria verbindet ChorWerk Ruhr am 25.8. in der Maschinenhalle der Dortmunder Zeche Zollern Werke von Tomás Luis de Victoria, John Cage und Morton Feldman. Kein Licht. (2011/2012/2017), Philippe Manourys Komposition nach einem Text von Elfriede Jelinek, wird am 25.8. uraufgeführt. PACT Zollverein zeigt am 25.8. zum ersten Mal alle drei Teile der Tanz-Trilogie „Three Stages“ des Choreografen Richard Siegal an einem Abend. Am 26.8. wird Anne Teresa De Keersmaekers neueste Choreografie, Mitten wir im Leben sind/Bach 6 Cellosuiten, wird in der Maschinenhalle der Zeche Zweckel uraufgeführt (Bitte beachten Sie die Titeländerung, es handelt sich um die Produktion, die bisher unter dem Titel Bach.Cellosuiten aufgeführt wurde). Die innogy-Stiftung für Energie & Gesellschaft lädt alle Interessierten am 26.8. zum Künstlergespräch in das Refektorium. Das Thema: The End of Everything is a new Beginning.
 
Musik: Konzert im Maschinenhaus
Zwerm
21.8.: 20.00 Uhr, Maschinenhaus Essen —  25 €, erm. 12,50 €
ruhr3.com/kon
Der Konzertaufbau von Zwerm folgt dem Konzept der Immersion:  vier Musiker sind in der Raummitte platziert, einander zugewandt, aber verborgen – mittels Lichtadaptation – und das Publikum um sie herum verteilt ist. Zwerm hat neue Werke bei den Komponisten Joanna Bailie, Christopher Trapani und Alexander Schubert in Auftrag gegeben, wobei ein musikalisches Triptychon entstanden ist. Auf seine eigene Weise wird sich jedes dieser Klangtableaus sehr gut in diese spezifische Klanglandschaft und -umgebung und diesen akusmatischen Kontext einfügen.
 

Musik: Lambchop + Timber Timbre
23.8.: 20.00 Uhr, Jahrhunderthalle Bochum, Halle 3 —  40 €, erm. 20 €
ruhr3.com/lam
Lambchop ist ohne Zweifel eine der wichtigsten amerikanischen Bands der Gegenwart. Das Kollektiv um Kurt Wagner schafft Verbindungen zwischen amerikanischer Folk- und Songwriter-Tradition sowie sachte Annäherungen an zeitgenössische Pop-Musik.
Timber Timbre arbeiten kontinuierlich an der Neuerfindung des Blues, gepaart mit sachlichen 60s-Folk Einflüssen und sachter Rock’n’Roll-Geste. Mit dem 2017 erschienenen Album „Sincerely, Future Pollution“ verweist das Trio um Taylor Kirk nun mit dunklen Synthesizern und starken rhythmischen Akzenten auf Klang-Ästhetiken der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts.
 
Film: TOMORROW – Die Welt ist voller Lösungen
23.8.: 19:30 Uhr, Refektorium, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum — freier Eintritt
ruhr3.com/ref
Für ihren mitreißenden Dokumentarfilm reisten Mélanie Laurent und Cyril Dion in zehn Länder. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.
 
Tanz: Three Stages: Model – In Media Res – El Dorado
Richard Siegal
25.8.: 19:00 Uhr, PACT Zollverein Essen — 20 / 30 / 40 €, erm. ab 10 €
ruhr3.com/thr
Trilogien waren ein wichtiges Motiv der Intendanz von Johan Simons und die auf drei Teile angelegten Produktionen kommen 2017 zum Abschluss. So auch die erste Tanz-Trilogie der Ruhrtriennale. Der Choreograf Richard Siegal, dessen Arbeiten für die Spielzeiten 2015-2017 auf Dantes „Göttlicher Komödie“ fußen, zeigt u. a. mit der Uraufführung El Dorado ab dem 25.8. zum ersten Mal alle drei Teile an einem Abend bei PACT Zollverein.
 
Musiktheater: Kein Licht. (2011/2012/2017)
Philippe Manoury, Elfriede Jelinek
Musikalische Leitung: Julien Leroy
Regie: Nicolas Stemann
25.8.: 20:00 Uhr, Landschaftspark Duisburg-Nord, Gebläsehalle — 20 / 35 / 50 / 65 €, erm. ab 10 €
ruhr3.com/kei
Kein Licht. (2011/2012/2017), die Auftragsarbeit und internationale Koproduktion für die Ruhrtriennale, wird am 25.8. in der Gebläsehalle des Landschaftspark Duisburg-Nord uraufgeführt. Philippe Manourys Komposition nach einem Text von Elfriede Jelinek nimmt das Publikum mit in eine Welt nach dem Super-GAU. Das Besondere: Auch die Musik selber wird zu einem unkontrollierbaren Element. Manoury erarbeitet mit Regisseur Nicolas Stemann eine neue Form, in der vorkomponierte orchestrale und elektronische Partitur-Module kombiniert werden mit Live-Elektronik, die in die Modulation der SängerInnen und SchauspielerInnen eingreift – in Echtzeit. Musik wird versprachlicht und Sprache musikalisiert.
 
Musik: Memoria
Tomás Luis de Victoria, John Cage, Morton Feldman
Musikalische Leitung: Florian Helgath
Mit: ChorWerk Ruhr
25.8.: 20:00 Uhr, Zeche Zollern Dortmund — 20 / 30 / 40 €, erm. ab 10 €
ruhr3.com/mem
Erinnerung, Andenken, Gedanke, Bewusstsein, Zeit, Ereignis, Denkmal…“ – der lateinische Begriff „Memoria“ impliziert verschiedene Aspekte, die die Musik von De Victoria, Cage und Feldman gemeinsam haben”, sagt der Dirigent Florian Helgath über das Chorprogramm, das er diesen Sommer in der monumentalen Architektur und Akustik der Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund dirigieren wird.
 
Tanz: Mitten wir im Leben sind
Bach 6 Cellosuiten
Johann Sebastian Bach, Anne Teresa De Keersmaeker
Mit: Jean-Guihen Queyras, Rosas
26.8.: 19:30 Uhr, Zeche Zweckel, Maschinenhalle — 20 / 30 / 40 / 55 €, erm. ab 10 €
ruhr3.com/bac
(Es handelt sich um die Produktion, die bisher unter dem Titel Bach.Cellosuiten aufgeführt wurde.)
Johann Sebastian Bachs Cellosuiten werden zu den Höhepunkten der westlichen Musikgeschichte gezählt. Ihre erfindungsreiche Architektur, ihre tänzerische Rhythmik und zeitlose Schönheit sprechen uns auch heute noch an. De Keersmaeker strebt nach einer choreografischen Handschrift, die die Essenz von Bachs musikalischer Sprache zu erfassen versucht. In dieser Produktion werden die sechs Suiten, ausgeführt von dem weltberühmten Cellisten Jean-Guihen Queyras, bearbeitet, befragt und getanzt in einer Choreografie für drei Tänzer und zwei Tänzerinnen, darunter De Keersmaeker selbst.
 
Forum&Dialog: The End of Everything is a new Beginning
Künstlergespräch und Führung mit der innogy Stiftung für Energie & Gesellschaft
26.8.: 15:00 Uhr, Refektorium, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum — freier Eintritt
ruhr3.com/ref
Gemeinsam mit der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft lädt die Ruhrtriennale zu einem Treffen mit dem niederländischen Künstler Joep van Lieshout ein. Der Künstler führt das Publikum durch seine neu gestaltete Installation „The Good, the Bad and the Ugly“ und demonstriert seine eigens dafür entworfene Zerstörungsmaschine „Bronco“. Hier sind die BesucherInnen selbst dazu angehalten, Dinge mitzubringen, die sie gerne zerstört wissen würden. Allerdings zerstört Bronco nicht nur: Aus den Überresten der Dinge entstehen neue Kunstwerke des Atelier Van Lieshout: Das Ende ist auch hier ein neuer Anfang.
 
Forum&Dialog: Ende der Elite
ZEIT Forum Kultur
Mit: Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, Claudine Nierth
27.8.: 17:00 Uhr, Jahrhunderthalle Bochum — 10 €, erm. 5 €
ruhr3.com/zei
Beim ZEIT Forum Kultur diskutieren Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert und die Politaktivistin und Vorstandssprecherin von „Mehr Demokratie“ Claudine Nierth unter Leitung des ZEIT-Redakteurs Bastian Berbner über folgende Fragen: Welche Fehler hat das politische Establishment gemacht, und was lernen wir daraus? Wie lassen sich rechte AnhängerInnen wieder vom freiheitlich-demokratischen Wertesystem überzeugen? Wie kann „Volkes Wille“ besser berücksichtigt werden – und welche Chance läge darin auch für die Eliten des Landes?
 
Forum & Dialog: Johans High Noon I
Mit: Johan Simons, Anne Teresa De Keersmaeker, Sylvain Cambreling
27.8.: 12.00 Uhr, Refektorium, Vorplatz der Jahrhunderthalle Bochum — freier Eintritt
ruhr3.com/joh
 
Wenn die Sonne über Bochum am höchsten steht, lädt der Ruhrtriennale-Intendant am 27.8. um 12 Uhr zu Johans High Noon. An fünf Sonntagen empfängt Johan Simons KünstlerInnen der Ruhrtriennale zum Gespräch. Seine Gäste beim ersten High Noon am 21.8. sind Anne Teresa De Keersmaeker und Sylvain Cambreling.

www.ruhrtriennale.de


Die weiteren News August 17:

Bregenzer Festspiele: Vorläufige Bilanz ~ Saison 2017 mit voraussichtlich 262.000 Besuchern ~ Im Herbst: Carmen in London und in der Zirkuswelt
Bregenzer Festspiele:  Video-Serie Künstlereingang Folge 10 ~ Au revoir "Carmen"
Bregenzer Festspiele: „Künstlerische Visionen, die lebendig, sichtbar, hörbar wurden“
Rheingau Musik Festival: Erstes selbstproduziertes Livestreaming am 20.8.2017 ab 19 Uhr aus dem Kurhaus Wiesbaden
Eröffnung „Truck Tracks Ruhr – The Compilation” in der Mischanlage der Essener Kokerei Zollverein
Der Deutsche Buchpreis auf Lesereise: Die Nominierten 2017 kennenlernen
„ttt - titel thesen temperamente" am Sonntag
David Garrett veröffentlicht neues Album ROCK REVOLUTION am 15. September
Benny Andersson: Der legendäre Songwriter und Mitbegründer von ABBA veröffentlicht ein Solo-Piano-Album bei der Deutschen Grammophon mit 21 Stücken aus seiner langen Karriere
Schauspiel Frankfurt: LEHRERLOUNGE - Informationsveranstaltung zur Spielzeit 2017/18
Rheingau Musik Festival: Wine Summer Closing auf Schloss Johannisberg
Everybody say yeah: Die Hauptdarsteller für die Deutschlandpremiere von KINKY BOOTS stehen fest
FACK JU GÖHTE – SE MJUSICÄL Vorverkauf gestartet ~ Uraufführung Ende Januar 2018 im neuen Werk7-Theater im Werksviertel München
E-Book-Quartalsbericht: Kaufintensität steigt weiter, Käuferzahl geht zurück
Caroline Peters in Kein Licht bei der Ruhrtriennale
26. Festival Alte Musik Knechtsteden, 15.-23. September 2017 ~ MACHT MUSIK: Im Reich des Himmels und im Himmelreich
Deutscher Buchpreis 2017: Jury nominiert 20 Romane für die Longlist ~ 200 Titel waren in der Auswahl
Rheingau Musik Festival 2017: Hänsel & Gretel und Filmmusik aus "Batman" im Kloster Eberbach
Hänsel & Gretel im Kloster Eberbach
Young Euro Classic 2017 – die Veranstalter versprechen einen besonders spannenden Festival-Jahrgang
Über 4.000 Besucher beim Sommer Open Air mit Lena Meyer-Landrut und Kay One in Groß-Gerau – Veranstaltung im Helvetia Parc war ein voller Erfolg
Saisonstart am Staatstheater Mainz mit Hörtheater "Marsch Manipulation"
Deutscher Buchpreis 2017: Lesebuch zur Longlist
Stiftung Rheingau Musik Festival veröffentlicht erste Ausstellung auf der Google Arts & Culture- App & -Plattform
Trauer um Künstlermanager Bruce Zemsky

Glenn Gould: The Goldberg Variations – The Complete Unreleased Recording Sessions
Bregenzer Festspiele: Fulminantes Festspielfinale
BODYGUARD – Das Musical präsentiert Hauptdarsteller ~ Proben beginnen Ende August

Offene Türen bei STARLIGHT EXPRESS am 29. August: Erfolgsmusical lädt zum Blick hinter die Kulissen
MainMusical e.V. spielt 2018 Der Graf von Monte Christo
„ttt - titel thesen temperamente" am Sonntag
Rheingau Literatur Preis 2017 an Ingo Schulze - Sperrfrist 10.8.2017, 18 Uhr ~ 11.111 Euro und 111 Flaschen Rheingauer Riesling an Ingo Schulze
TANZ IM AUGUST – 29. Internationales Festival Berlin, präsentiert von HAU Hebbel am Ufer ~ 11. August – 2. September 2017
UmsonSt und draussen ~ Elbphilharmonie Konzertkino von 27. August bis 1. September
Jahrhunderthalle FFM: 3 Bands, 3 Stages, 1 Host ~ MUSIC SNEAK geht in die Herbstsaison
Die Ruhrtriennale 2017 eröffnet mit Cambreling, Warlikowski und Hannigan in Bochum
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2017: Eva Menasse hält Laudatio auf Margaret Atwood
Prominente Paten präsentieren Konzerte bei Young Euro Classic vom 17.08. – 03.09.2017 in Berlin
Spanisches Flair am 24. August vor der Frankfurter Skyline ~ Europa Open Air auf der Weseler Werft
Spielzeitbeginn bei theaterperipherie Frankfurt
Schlossfestspiele Zwingenberg verzeichnen eine Spielzeit der Superlative
Kostenloses Familienfest im Helvetia Parc Groß-Gerau - Lena Meyer-Landrut, Cassandra Steen und Kay One sind DIE musikalischen Top-Acts
Neuköllner Oper Berlin: Wiederaufnahme von STELLA. Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm
Hans Raths „Und Gott sprach: Wir müssen reden!“ an der Komödie am Kurfürstendamm Berlin ~ Ex-„Balko“-Star Jochen Horst spielt Gott
RMF 2017: Johanna Wokalek und Caribe nostrum am 8.8. auf Schloss Johannisberg
Saisonstart 2017/18 im Frankfurter Theater Alte Brücke
Mainzer Karneval vom Jahre 1913 beim Theater Neue Bühne Darmstadt

„Wahrhaftig, Du hast Recht! Mein Leipzig lob ich mir!“  ~ Deutscher Theaterpreis DER FAUST am 03. November 2017 in Leipzig
CSD Hamburg wird leuchten ~ Elbphilharmonie Leuchtet Für mehr Toleranz und Vielfalt
Bregenzer Festspiele: Drittes Orchesterkonzert ~ „Ich möchte wissen, ob das Publikum eine Gänsehaut bekommt“
Konzerterlebnis und Nachwuchsarbeit: "Brass Espagnole" im Bregnzer Festspielhaus
Les Misérables 2018 in Tecklenburg
„Buch und Buchhandel in Zahlen 2017“: Zahlen, Fakten und Analysen zum deutschen Buchmarkt
Neue Ausgabe des BuBiZ seit 3. August erhältlich / Wirtschaftszahlen und Fakten zur deutschen Buchbranche
Wiesbadener Juristenband beschließt mit Duncan Galloway Jazz im Hof 2017 
Das große Open- Air-Wochenende im Kurpark Wiesbaden steht bevor: 4. - 6.8.2017
Buchblog-Award: Börsenverein und NetGalley suchen den besten Buchblog #bubla17
Bregenzer Festspiel-Zwischenbilanz: Zur Halbzeit 100.000 "Carmen"-Besucher erwartet
„ttt" von den Salzburger Festspielen
Rheingau Musik Festival Fokus: Anna Lucia Richter
Vor dem vierten und letzten Akt: Positive Zwischenbilanz bei den Burgfestspielen in Bad Vilbel
Theater am Kurfürstendamm Berlin: Jürgen Wölffer inszeniert Franz Werfels „Jacobowsky und der Oberst“
Philippe Jordan ab 2020 Musikdirektor der Wiener Staatsoper
Theater Augsburg: 44.034 Besucher kamen zu „The Rocky Horror Show“ auf die Freilichtbühne am Roten Tor


Die News Juli 17

nach oben

Alle Angaben ohne Gewähr !
 kulturfreak.de hat keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte gelinkter Seiten