News

 

kulturfreak.de gönnt sich eine Auszeit bis zum 27.10.

 

Freitag, 13. Oktober 17
Komische Oper Berlin: Live-Stream der ausverkauften "Pelléas et Mélisande"-Premiere / 15.10., 18 Uhr / Launch der Streamingplattform OperaVision.eu
Zum Saisonauftakt der Jubiläumsspielzeit »70 Jahre Zukunft Musiktheater« inszeniert Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky erstmals in der Geschichte des Hauses Claude Debussys Pelléas et Mélisande, einen Meilenstein des Musiktheaters des 20. Jahrhunderts, und hat dafür im Ensemble mit Nadja Mchantaf, Dominik Köninger und Günter Papendell eine ideale Besetzung gefunden.

Die ausverkaufte Premiere am 15. Oktober, 18 Uhr, wird über die Homepage des Hauses ( www.komische-oper-berlin.de/entdecken/premiere-livestream/) live gestreamt. Der Stream der Oper in französischer Sprache läuft mit Untertiteln auf Deutsch und Englisch. In der Vorstellungspause ist ein abwechslungsreiches Programm zu erleben, das spannende Hintergrundinformation zur Produktion liefert, unter anderem mit Regisseur Barrie Kosky und Dirigent Jordan de Souza.

Pelleas et Melisande
Pelléas et Mélisande
Komische Oper Berlin
Vorabmotiv mit Nadja Mchantaf (Mélisande) und Dominik Köninger (Pelléas)
Foto: Jan Windszus Photography © Jan Windszus Photography

Mit der Übertragung von Pelléas et Mélisande eröffnet Opera Europa, der Verband von Opernhäusern in Europa und darüber hinaus, gleichzeitig www.OperaVision.eu. Das Streamingportal baut auf der erfolgreichen The Opera Platform auf. Die Plattform wurde von Opera Europa mit Geldern von Creative Europe betrieben und konnte mit über 3 Millionen Besucher*innen innerhalb von zweieinhalb Jahren ein treues Publikum gewinnen. Durch die Anschlussfinanzierung von Creative Europe ist der Betrieb von OperaVision bis Dezember 2020 gesichert.

Weitere geplante Streaming-Termine der Komischen Oper Berlin in der Spielzeit 2017/18 sind Jacques Offenbachs Blaubart (Regie: Stefan Herheim) am 17. März 2018 sowie Georg Friedrich Händels Semele (Regie: Laura Scozzi) am 12. Mai 2018.

www.OperaVision.eu / www.komische-oper-berlin.de

Freitag, 13. Oktober 17
Wenn eine Melodie Alltagsgegenstände zum Klingen bringt …   1. Kinderkonzert der Magdeburgischen Philharmonie am So. 31. 10. 2017, 15.00 Uhr im Opernhaus
Die Magdeburgische Philharmonie setzt ihre beliebte Reihe der Kinderkonzerte auch in dieser Saison fort. Das Konzertstück »Die verlorene Melodie« von Andreas Tarkmann auf einen Text von Eberhard Streul wird auch dieses Mal wieder Kinder ab 6 Jahren in den Bann der Orchestermusik ziehen.

Der zerstreute Komponist Sebastian Bächlein schreibt eine Melodie, die der Wind fortweht. Sie landet in einem Orchester, wo die verschiedenen Instrumente heftig um sie streiten. Um die Melodie zu schützen, reißt eine kleine Geige mit ihr aus. Gemeinsam erleben die beiden viele Abenteuer und werden schließlich von der resoluten Großmutter Bassgeige ins Orchester zurückgeholt, das die Melodie nun freundlich willkommen heißt.

Die originelle und witzige Geschichte verlegt die menschliche Welt ins Reich der Musikinstrumente. Sie schreibt diesen Charaktereigenschaften zu und lässt sie zu Wort kommen, ohne jedoch die kindliche Ebene zu vernachlässigen. Unter anderem werden auf der Abenteuerreise Alltagsgegenstände wie Handschuh, Aktentasche und Straßenbahn durch die Musik musikalisch dargestellt. Auf unterhaltsame Art erfahren Kinder wie Erwachsene hierbei viel über Musik und Instrumente. Zudem ist das Werk ein musikalisches Statement gegen Hartherzigkeit und steht für die Gemeinsamkeit des Musizierens.

Auf einen früheren KiKa-Fernsehserienstar dürfen sich die jungen und junggebliebenen Zuhörer bei diesem Kinderkonzert als Sprecher freuen: Christoph Förster, seit dieser Spielzeit festes Schauspielensemblemitglied am Theater Magdeburg und derzeit u.a. in »Antigone und Ödipus« und ab Dezember in »Bunbury« zu erleben, spielte von 1999 bis 2001 in der ARD-Serie »Schloss Einstein« als Philipp Schwehrs eine Hauptrolle. Mittlerweile erwachsen, wird er aber die Kinder weiterhin in seinen Bann ziehen. Musikalisch wird das auch Kapellmeister Pawel Poplawski und der Magdeburgischen Philharmonie mit der mitreißenden Musik von Andreas Tarkmann wieder gelingen. Eine Stunde vor dem Konzert werden einige Musiker des Orchesters auch wieder im Wagnerfoyer des Opernhauses den Kindern und Jugendliche ihre Instrumente vorstellen und ihnen spielerisch die erste Töne auf den Instrumenten beibringen.

Mit dem Konzert stellt das Theater Magdeburg am 500. Jahrestag der Reformation die Musik in den Mittelpunkt, denn bereits Martin Luther wusste um ihre Kraft, Gedanken und Gefühle allgemein verständlich zu vermitteln.

1. Kinderkonzert »Die verlorene Melodie«
Konzertstück für Kinder und Erwachsene von Andreas N. Tarkmann mit einer Geschichte von Eberhard Streul I Ab 6 J.
Di. 31. 10. 2017, 15.00 Uhr, Opernhaus/Bühne
Karten 15 € / erm. 8 €. Reservierung und Kauf an der Theaterkasse, telefonisch: (0391) – 40 490 490 oder online: www.theater-magdeburg.de

Freitag, 13. Oktober 17
Die Hochzeit des Figaro am Staatstheater Darmstadt
(lifePR) - Am Sonntag, den 29. Oktober 2017 feiert die Oper DIE HOCHZEIT DES FIGARO am Staatstheater Darmstadt Premiere. Emmanuelle Bastet führt Regie. Die musikalische Leitung hat Rubén Dubrovsky.

„Ein spanischer großer Herr (Conte Almaviva) liebt ein verlobtes junges Mädchen (Susanna), das er zu verführen sucht. Die Verlobte, der Mann, den sie heiraten soll (Figaro), und die Frau des Edelmanns (Contessa Almaviva) finden sich zusammen, um den Plan eines absoluten Heuchlers zum Scheitern zu bringen, dem Rang, Vermögen und Freigiebigkeit alle Macht verleihen, sein Vorhaben zu verwirklichen. Das ist alles, nichts weiter.“

So resümiert Beaumarchais über seine Komödie „Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit“. Regisseurin Emmanuelle Bastet versetzt das intrigenreiche Lustspiel in einen mentalen Irrgarten. Auf die späten 1930er-Jahre zurückgreifend spiegelt sie gleichsam die Zustände unserer heutigen Zeit.

Eine Produktion der Oper Köln

Mit Jana Baumeister, Georg Festl, Kathrin Gerstenberger, Davis Lee, Nicolas Legoux, Seokhoon Moon, Michael Pegher, Katharina Persicke, David Pichlmaier, Xiaoyi Xu

Musikalische Leitung: Rubén Dubrovsky
Regie: Emmanuelle Bastet
Bühne und Kostüme: Tim Northam
Einstudierung Chor: Elena Beer
Dramaturgie: Catharina von Bülow

Premiere am Sonntag, 29. Oktober 2017, 18.00 Uhr, Auftakt um 17.40 Uhr | Großes Haus
DIE HOCHZEIT DES FIGARO
Oper in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart | Libretto von Lorenzo da Ponte | Eine Produktion der Oper Köln
Karten 13 € bis 58,50 €
Nächste Vorstellungen am 4., 14. und 26. Oktober, sowie am 23. und 28. Dezember 2017, weitere Termine unter www.staatstheater-darmstadt.de 


Die weiteren News Oktober 17:

Neue "Sachbuch-Bestenliste" von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und DIE ZEIT / 30-köpfige Jury empfiehlt monatlich zehn Titel – Vorstellung zur Buchmesse am 12. Oktober 2017
Kalenderpreis: Experten-Jury zeichnet die sechs Kalender des Jahres aus
ECHO KLASSIK 2017: Brigitte Fassbaender erhält den Preis für ihr Lebenswerk
Kurzfilm zu PETER GRIMES im Internetauftritt der Oper Frankfurt freigeschaltet
Heinrich Riethmüller: „Das ist die Stunde der Buchbranche“
Kritikerumfragen würdigen Leistungen am Staatstheater Darmstadt
Künstlerischer Ausschuss des Deutschen Bühnenvereins tagte in Schwerin - Entwicklung der Kunstform Oper und politische Lage in Mecklenburg-Vorpommern standen im Mittelpunkt
Robert Menasse erhält den Deutschen Buchpreis 2017 für seinen Roman „Die Hauptstadt“
»Die Große Sünderin« feiert Premiere an der Musikalischen Komödie Leipzig
Der Paula Salomon-Lindberg-Wettbewerb bringt junge Gesangstalente und ihre Pianistinnen und Pianisten nach Berlin
Die Live-Streams der Saison 2017/18 auf STAATSOPER.TV
Berliner Neuköllner Oper zeigt: La BETTLEROPERa
Bücherherbst 2017: ZDF und 3sat auf der Frankfurter Buchmesse
Bewerbungsfrist verlängert. UNART, der Jugendwettbewerb für multimediale Performances, sucht kreative Köpfe
Staatsoper Berlin: Vorverkaufsstart für die Saison 2017/18
Oper zum Mitmachen spezial ~ Ferienangebot der Oper Leipzig zu Peter Tschaikowskis »Der Nussknacker«
ZDF-"aspekte"-Literaturpreis 2017 geht an Juliana Kálnay für ihr Debüt "Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens"
Musical Inc. Mainz 2018: Natürlich Blond
Deutscher Buchpreis 2017: Live-Übertragung der Preisverleihung #dbp17
„ttt - titel thesen temperamente" am Sonntag
3sat-Koordinatorin Dinesh Chenchanna verantwortet künftig Kulturpartnerschaften des ZDF
Terra incognita mit Produzentenlabels, neuen Orten und mehr
Comoedienhaus Wilhelmsbad (Hanau): Lesekonzert, Live-Hörspiel-Krimi und eine schwarze Komödie im Oktober

Thomas Hampson und Wolfram Rieger mit der Hugo-Wolf-Medaille ausgezeichnet – Aufzeichnung der Preisverleihung als Stream auf der IHWA-Homepage verfügbar
hr-fernsehen: „Hauptsache Kultur“ mit neuer Ausgabe
hr2-Kulturlunch: „Vive la France!“ mit Claude de Demo
Festival RADIKAL im November im Berliner RADIALSYSTEM V
Oper Frankfurt: "Intermezzo - Oper am Mittag"
Neues Probenzentrum des Theaters Heilbronn eröffnet ~ Beste Arbeitsbedingungen im 5,2 Millionen Euro teuren Komplex
NESTROY-Preisverleihung 2017
Neue Mainzer Stadtschreiberin gewählt: Anna Katharina Hahn ist die 34. Trägerin des Literaturpreises von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz 
Staatstheater Wiesbaden: Neue Veranstaltungsreihe: »Talk im Foyer« am 10. Oktober
Eine Gesprächsrunde zu Themen der Zeit in Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Kurier
Eröffnung des Vermittlungslabors lab.Bode im Bode-Museum auf der Museumsinsel Berlin
Tanzfestival Rhein-Main 2017: 16. – 31. Oktober
Das Münchner Gärtnerplatztheater ist wieder am Platz ~ Spielzeitbeginn 8. Oktober
Bodyguard - Das Musical feierte umjubelte Premiere in Stuttgart
Festungsvarieté „!taste!“ in der Festung Ehrenbreitstein
 


Die News September 17

nach oben

Alle Angaben ohne Gewähr !
 kulturfreak.de hat keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte gelinkter Seiten