kulturfreak

Musical, Stückeinfo: N

Natürlich Blond (Legally Blonde)

Musik: Laurence O'Keefe / Nell Benjamin
Liedtexte: Laurence O'Keefe und Nell Benjamin
Buch: Heather Hach (basierend auf dem gleichnamigen Roman von Amanda Brown und dem MGM-Film)
Deutsch: Ruth Deny (Buch) und Kevin Schroeder, Heiko Wohlgemuth (Songtexte)

Broadway-Premiere: 29. April 2007 (Palace Theatre)
Deutschsprachige Erstaufführung: 21. Februar 2013 (Wien, Ronacher)

Die beliebte Blondine aus Harvard nimmt in diesem turbulenten Musical auch die Bühne im Sturm. Auf dem populären Film baut die Musicalversion mit fetziger Musik und verspielten Dialogen auf. NATÜRLICH BLOND ist irrwitzig komisch vom Anfang bis zum Ende.

Elle Woods hat eigentlich alles - bis ihr Leben auf den Kopf gestellt wird, als ihr Freund sie verlässt. Er will sich seiner Harvard-Karriere und dem Ernst des Lebens widmen. Mit dem Ziel, ihn zurückzubekommen, nutzt Elle ihren Charme, um ebenfalls Jurastudentin in Harvard werden zu können. Nach anfänglichen Kämpfen mit Kommilitonen und Professoren realisiert Elle - mit tatkräftiger Hilfe ihrer Freunde Paulette und Emmett - ihr Potenzial und bricht in ein neues Leben auf.

2007 kam NATÜRLICH BLOND zunächst in San Francisco und dann am Broadway heraus, wo es 595 Mal gespielt worden ist. Am Londoner West End hatte die Show 2010 Premiere und brachte es auf 974 Aufführungen. Viele internationale Produktionen folgten, u.a. an den Vereinigten Bühnen Wien. 2011 erhielt NATÜRLICH BLOND den Olivier Award als "Best New Musical". Außerdem zählt die Show zum sog. "Club der Millionäre" - im Juni 2007 wurde die Einnahmegrenze von einer Million Dollar im Kartenverkauf überschritten. [© Verlag Musik und Bühne, Wiesbaden]

Zur Inszenierung der Musical Inc. Mainz:

1. Premiere (Besetzung „Knick“): 24. Mai 18
2. Premiere (Besetzung „Pop“): 25. Mai 18

Vorstand/Produktionsleitung: Dr. Steffen Storck, Florian Pfaff, Johannes Lotz, Levent Sen, Rebecca Richter, Jens Emmert, Johannes Franken
Regie: Marie Friedl, Florian Pfaff, Dr. Steffen Storck
Musikalische Leitung: Nicolai Benner
Choreographie: Felix Cambeis, Sina Eckardt, Jessica Gleisberg,  Isabelle Jegotka, Miriam Kremser, Kathrin Mertes, Scarlett Saurat, Anna Schlie
Ausstattung: Florian Pfaff

Besetzung:

Elle Woods: Laura Heinz/Laura Saxler
Emmett Forrest: Vinzent Grimmel/Jonathan Peters
Warner Huntington III: Johannes Lotz/Levent Sen
Vivienne Kensington: Natascha Hahn/Tahira Schäfer
Paulette Bonafonte: Marie Friedl/Miriam Kluth
Prof. Callahan/Prof. Lowell: Laurin Hess/Holger Reuter
Margot/Sabrina: Clara Eckert/Franziska von Hülst
Serena/Gaelen: Jana Heß/Linda Malm
Pilar/Leilani: Alina Berger/Jessica Jopp
Kate/Chutney: Katrin Bürck
Brooke Wyndham: Jessica Gleisberg/Scarlett Saurat
Enid Hoopes/Verkäuferin/Gerichtsschreiberin: Svenja Drewitz/Eva Friedrich
Kyle/Prof. Winthrop: Torsten Eder/Magnus Neuwirth
Richterin/Boutiquebesitzerin/Courtney/Prof. Pforzheimer: Katharina Schäfer/Clara Vogel
Elles Vater/Dewey: Konstantin Hahn/Niklas Schliesmeier
Elles Mutter/Whitney/Kassiererin: Isabelle Jegotka
Aaron/Pilot: Jens Emmert
Nico/Grandmaster Chad: Johannes Franken/Hendrik von Hülst
Carlo: Jens Emmert/Johannes Franken
Reporterin/Verkäuferin/Staatsanwältin: Sarah Guth
Padamadan/Kolorist: Benjamin Fazlagic/Marlon Schneider
Brillenschlange/Verkäuferin: Lisa Platz/Rebecca Richter
Wärter: Felix Cambeis/Carla Kipke

Besprechung auf kulturfreak.de


Natürlich Blond
Musical Inc. Mainz
Vorabbild
© Musical Inc. Mainz

An dem studentischen Projekt sind 40 Darsteller, 27 Musiker im Live-Orchester sowie eine Vielzahl an Helfern beteiligt, die unentgeltlich, aber mit unendlich viel Engagement, Leidenschaft und Herzblut das komplette Musical managen: Neben den zwei bis drei wöchentlichen Proben seit November 2017 stemmen sie auch alle organisatorischen (Kartenvorverkauf, Fundraising, Programmheft, Pressearbeit, Werbung…c) und kreativen (Bühnen- und Kostümbild, Maske,…c) Aspekte der Produktion. Eine Produktion in diesem Ausmaß, die organisatorisch ausschließlich von aktuellen und ehemaligen Studierenden getragen wird, ist deutschlandweit einzigartig. Gespielt wird wie jedes Jahr mit zwei gleichwertigen Besetzungen, die jeweils 6 Aufführungen spielen.

Aufführungstermine:
Donnerstag, 24.05.2018, 20.00 Uhr
Freitag, 25.05.2018, 20.00 Uhr
Sonntag, 27.05.2018, 13.00 Uhr
Sonntag, 27.05.2018, 20.00 Uhr
Montag, 28.05.2018, 20.00 Uhr
Mittwoch, 30.05.2018, 20.00 Uhr
Donnerstag, 31.05.2018 (Fronleichnam), 18.00 Uhr
Freitag, 01.06.2018, 20.00 Uhr
Sonntag, 03.06.2018, 18.00 Uhr
Dienstag, 05.06.2018, 20.00 Uhr
Mittwoch, 06.06.2018, 20.00 Uhr
Samstag, 09.06.2018, 20.00 Uhr
 
Die Aufführungen finden im Theater des P1 auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität, Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz statt.

Der Vorverkauf startet ab 24.04.2018 in der Ticketbox (Kleine Langgasse 4, 55116 Mainz) und online unter www.musicalinc.de.
Ab dem 30.4. wird es zusätzlich einen Vorverkaufsstand im Philosophicum auf dem Campus der Uni Mainz geben.

www.musical-inc.de

Zur Inszenierung der Vereinigten Bühnen Wien im Ronacher:

Premiere: 21. Februar 13 (Deutschsprachige Erstaufführung)

Regie und Choreografie: Jerry Mitchell

Besetzung:

Elle Woods:
Barbara Obermeier
Emmett Forrest: Jörg Neubauer
Professor Callahan: Alexander Goebel
Paulette Buonufonté: Ana Milva Gomes
Warner Huntington III: Hendrik Schall
Brooke Wyndham: Linda Geider
Vivienne Kensington: Sanne Mieloo
Kyle: Daniel Rakasz
Serena: Birgit Wanka
Pilar: Sidonie Smith
Margot: Anja Haeseli

Es spielt das Orchester der VEREINIGTEN BÜHNEN WIEN unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor Koen Schoots.

www.vbw.at

Non(n)sense

Buch, Musik & Texte:
Dan Goggin
Deutsche Übersetzung: Markus Weber/Thomas Woitkewitsch
Bearbeitung: Benjamin Baumann

Uraufführung: 12. Dezember 1985 (New York, Cherry Lane Theatre)
Aufführungsrechte: S. Fischer-Verlag, Frankfurt

Non(n)sense wurde ausgezeichnet mit dem Outer Critics Circle Award als “Bestes Off-Broadway Musical” und für  “Beste Musik” und “Bestes Buch”

Die erfolgreichste Inszenierung dieses Dan Goggin Stückes im deutschsprachigen Raum ist mit über 500 Aufführungen die Inszenierung von Benjamin Baumann. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung sagt dazu treffend:  Das Musicalwunder von Hanau

Weitere Infos über diese Stück und das Musical Theater Ensemble gibt es bei
www.benjaminbaumann.de .

Der Musical-Hit geht weiter!

Nunsensations! Die Non(n)sens Vegas Revue


Nunsensations! Die Non(n)sens Vegas Revue von Dan Goggin entführt die Nonnen in ein neues Abenteuer. Als ein Mitglied der Pfarrei eine Spende von 10.000 Dollar für die Nonnenschule in Aussicht stellt unter der Bedingung, dass die Nonnen bereit sind, in einem Club in Las Vegas aufzutreten, zögert die Mutter Oberin zunächst. Nachdem sie aber von den anderen davon überzeugt wird, dass das „was in Vegas geschieht, in Vegas bleibt“, gibt sie ihre Zustimmung. Was dann folgt, ist die glitzerndste Non(n)sens Show aller Zeiten! Bei ihrem Auftritt im „Pump Room“ des Mystique Motor Lodge erleben die Schwestern Show-Biz wie nie zuvor.

Deutsch von Benjamin Baumann


Alle Nonnen wieder (Nuncrackers)  -  Das Non(n)sense-Weihnachtsmusical

von Dan Goggin
Deutsch von Benjamin Baumann

Zur  Eigenproduktion der Stadt Hanau im Congress Park Hanau:

Die Deutschlandpremiere der Fortsetzung des erfolgreichen Nonnen-Musicals:

Mutter Oberin versucht, zusammen mit Schwester Hubert, die fromme Meute zusammenzuhalten und eine TV-Show auf die Beine zu stellen. Neben Schwester Maria Paul (die immer noch Amnesia genannt wird) und Schwester Robert Anne sind diesmal auch der Mönch Pater Virgil und vier Kinder der Klosterschule mit von der Partie. Dieses Weihnachtsmusical für Jung und Alt enthält durch und durch neue Songs, ein klassisches Ballett mit Hindernissen, swingende Könige aus dem Orient, katholisches Home-Shopping, himmlische Rezepte, stimmungsvolle Balladen, Gospelklänge, Weihnachts-Karaoke und vieles mehr.


Pressestimmen zur Uraufführung:
„Unglaublich unterhaltsam“ (Canton – CBS)
„Diese Show-Nonnen sind einfach göttlich“ (St. Paul Pioneer Press)
„Ein umwerfender Weihnachtsspaß – auch für Protestanten“ (KMSP-TV)
Ein Muss“ (Minneapolis Star Tribune)

Non(n)sense erlebte mehrere Fortsetzungen, wurde in über 20 Sprachen übersetzt und gehört bereits jetzt zu den erfolgreichsten Off-Broadway Stücken aller Zeiten. Die Hanauer Produktion des 1. Teils von Non(n)sense läuft bereits seit 1995 und ist mit über 500 Aufführungen die meistgespielte Inszenierung im deutschsprachigen Raum.

Inszenierung: Benjamin Baumann
Musikalische Leitung: Thomas Lorey
Choreografie: Anita Vidovic
Bühne: Musical Theater Ensemble
Kostüme: Ute Nowak/Walter Baumann
Licht: Gaby Mayer/Benjamin Baumann
Ton: Freaksound
Aufführungsrechte: S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main

Besetzung:
Vor ihrem Eintritt ins Kloster hießen:
Schwester Maria Regina, Mutter Oberin: Petra Mathein
Schwester Maria Hubert: Isabella Hof
Schwester Robert Anne: Simone Kerchner
Schwester Maria Paul (Amnesia): Christiane Schneidt
Pater Virgil Manly Trott: Christian Schöne
Die Klosterschüler: Amanda Lischke, Philipp Mellies u.a.

Die Klosterband: 4 Musiker auf der Bühne

Eine Produktion des Fachbereichs Kultur der Stadt Hanau mit dem Musical Theater Ensemble 2005

nach oben